Ferlach
Erneute Auszeichnung als Familien- und kinderfreundliche Gemeinde

Ferlach erhielt Auszeichnung "familienfreundliche Gemeinde"
  • Ferlach erhielt Auszeichnung "familienfreundliche Gemeinde"
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Sabrina Strutzmann

Ferlach wurde in Wien erneut für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet. Acht neue Maßnahmen werden in den nächsten Jahren umgesetzt. 

FERLACH. Die Stadtgemeinde Ferlach ist abermals als „familienfreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet worden. Ferlach setzt auch zahlreiche Maßnahmen im Kinder- und Jugendbereich, deshalb erhielt Ferlach das Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“.
Bereits 2014 wurde Ferlach erstmals für Familienfreundlichkeit mit dem staatlichen Gütesiegel ausgezeichnet. Das Vollzertifikat erhielt Ferlach 2017. Dafür wurden zahlreiche Maßnahmen gesetzt, die Ferlacher noch lebens- und liebenswerter machen.
Beim Re-Auditierungsprozess wurden mit der Bevölkerung gemeinsam neue Maßnahmen erarbeitet, die in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden.

Familienfreundlichkeit

Eine der ersten umgesetzten Maßnahmen 2014, die Gratis-Babywindeltonne, soll jetzt als Best-Practice Beispiel kärntenweit installiert werden - ein Projekt des Landes Kärnten, damit soll Kärnten zum kinderfreundlichsten Land Europas werden.

Acht neue Maßnahmen

Acht Maßnahmen sollen diesmal die Familien- und Kinderfreundlichkeit unter Einbindung aller Generationen weiter ausbauen. Teilweise bauen diese auf bestehenden Angeboten auf und sind  Re-Aktivierung bereits erfolgter Maßnahmen. Das „Meet, Chill & Grill“ im Jugendzentrum soll wieder aktiviert werden. Dabei treffen sich Gemeindepolitiker mit Jugendlichen regelmäßig zum Gesprächsaustausch.

Mitspracherecht

Kinder und Jugendliche sollen bei Projekten zukünftig bereits im Vorfeld miteinbezogen werden. Bei der Hauptplatz-Neu-Planung haben Ferlachs Volksschüler ihre Ideen in Wort und Bild festgehalten. 
Bereits umgesetzt wurde das "Foodsharing" mit dem Verein "Together".  Die Stadtgemeinde Ferlach unterstützt dieses nachhaltige Projekt. Hier gilt „verwenden statt verschwenden“, genießbare Lebensmittel sollen gegessen und nicht weggeworfen werden. Zweimal pro Woche, dienstags und freitags, kann die Ferlacher Bevölkerung Lebensmittel im Together Point Ferlach abholen.
Weiters geplant ist, die Strecke entlang des Loiblbaches durch verschiedene Stationen zu einem Bewegungs-Parcours auszubauen.
Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei Kindern soll bei der Volksschule 1 und 3 eine "Kiss & Go Zone" eingerichtet werden. Bei Straßen- und Platzerneuerungen wird zukünftig einerseits auf Barrierefreiheit und andererseits auf die Entschärfung von Gefahrenzonen für Kinder geachtet. 

Markt der Kulturen

In Ferlach alleine leben derzeit 56 verschiedene Nationen. Bei einem Markt der Kulturen kann jede Nation, die teilnehmen möchte, ihr Land, Essen, Tracht oder die Musik präsentieren.

Autor:

Sabrina Strutzmann aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.