Laut Seenbericht ist Wasserqualität top

Kärntner Seenbericht 2017: Bessere Wasserqualität bei zwölf Seen
  • Kärntner Seenbericht 2017: Bessere Wasserqualität bei zwölf Seen
  • Foto: Eigenberger
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

KÄRNTEN. Das Kärntner Institut für Seenforschung untersuchte für den "Kärntner Seenbericht 2017" wieder die Wasserqualität von 42 Seen. Umwelt-Landesrat Rolf Holub: "Kein See fiel in die sehr nährstoffreiche Kategorie und kein See wurde schlechter bewertet als im Vorjahr. Bei zwölf Seen konnte sogar eine bessere Wasserqualität festgestellt werden."
Konkret verbesserten sich der Moosburger Mühlteich und der St. Urban See gleich um zwei Klassen. Um eine Klasse besser wurden folgende Gewässer: Hörzendorfer See, Maltschacher See, Pirkdorfer See, St. Andräer Badesee, Trattnigteich, Sonnegger See, Forstsee, Greifenburger Badesee, Pischeldorfer Badesee und Silbersee.
Im nährstoffarmen und damit besten Bereich siedeln sich 29 Seen an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen