Wie sinnvoll sind Geldstrafen für die Eltern von Schulschwänzern

Heute will ich ein Thema aufgreifen, das jetzt in den Medien umhergeistert nämlich soll man Eltern von Schulschwänzern eine noch saftigere Geldbuse auferlegen?

Grundsätzlich ist es meine Meinung dass der Schulbesuch, wie später der Beruf eine tägliche Pflicht ist, der man ausnahmslos nachzukommen hat, - ein heut hab ich keine Lust geht nicht.
Elternpflicht ist auch dies in den Köpfen unserer Kinder unauslöschlich zu verankern. In der Praxis schaut dies leider oft anders aus. Ich glaube fest, dass alle Eltern das Beste für ihren Nachwuchs wollen- eigentlich kann es diesen also ein gelegentliches "Schwänzen" nicht egal sein. Gerade aber in jugendlichen Jahren wollen manche Jugendliche nicht so wie es Eltern wünschen würden .

Eine Geldbuse für die Eltern für jugendliche Schüler halte ich aber für sinnlos, weil diese ja meist gar nicht wissend sind dass ihre Kinder nicht an dem Ort sind, wo sie sein sollten nämlich in der Schule. Daher kann man Eltern in punkto Vertrauen ihren Kindern und auch auf rechtlichen Standpunkt nicht erwarten 14- 15 jährig und ältere Jugendliche ins Klassenzimmer zu bringen und dann zu warten bis der Unterricht beginnt.
Meiner Meinung nach sollten die Jugendlichen für ihre Tat selbst verantwortlich sein und für diese selbst einstehen. Wie wäre es z. B. mit diversen Reinigungsprojekten nach der Schule oder diversen sozialen Tätigkeiten? So wäre den Jugendlichen ihr Fehlverhalten nachhaltig bewusst. Eine Geldstrafe welche die Eltern zahlen würden die meisten Schuleschwänzer mit Achselzucken unter dem Motto "der Papa wirds schon richten" abtun.
Anders jedoch bei unseren Kleinen im Pflichtschulalter wenn diese von deren Eltern nachweislich nicht in die Schule geschickt werden, sollten diese eine Geldstrafe bezahlen oder bei Nichteinbringung Sozialarbeit verrichten. Sollten sie nichts bezahlen und auch nicht arbeiten wollen, wäre die Einbehaltung der Familienbeihilfe eine mögliche Maßnahme.

Bei mehrmaligen Schwänzen bei nicht mehr schulpflichtigen Probanden würde ich mit einem Schulverweis reagieren.
So wäre die Konsequenz von unbelehrbaren kids auch gegeben.

Es ist nämlich wichtig für das ganze spätere Leben seinen Pflichten nachzukommen den Jugendlichen muss der Knopf aufgehen, - und das Zahlen von Strafe durch die Eltern ist das ungeeigneteste Mittel

Anders verhält es sich wenn die Eltern ihre Kinder z.B zum Urlauben unentschuldigt vom Schulbesuch "befreien" -das ist dann ihr Vergehen, und diese Eltern sollen zahlen.
Faszit Bei schulpflichtigen Kindern würde ich die Eltern für die Konsequenzen wie auch immer heranziehen. Jugendliche die die nach ihrer Schulpflicht noch weiterführende Schulen besuchen dürfen, müssen selbst für ihr Handeln herangezogen werden. Eltern von immer wieder schwänzenden Jugendlichen sollten sich auch überlegen ob ihr Kind in der richtigen Schule ist (mangelndes Interesse wenig Motivation)

Mich würde auch eure Meinung interessieren was haltet ihr von sozialen Einsatz für Schulschwänzer? Es würde mich freuen recht viele Meinungen zu lesen .
LG
Margit

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen