Damen Eishockey
Den "Dragons" fehlen Eisstunden

Trainer Christoph Simschitz (ganz rechts) mit der Dameneishockey-Mannschaft DEC Dragons Klagenfurt
2Bilder
  • Trainer Christoph Simschitz (ganz rechts) mit der Dameneishockey-Mannschaft DEC Dragons Klagenfurt
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Peter Kowal

KLAGENFURT (kope). Vor 17 Jahren wurde der Damen-Eishockeyclub Dragons Klagenfurt aus der Taufe gehoben und sie sind ganz eng mit der Familie Geiger verbunden. Immerhin war der mittlerweile verstorbene Bernhard Geiger der Gründungsobmann des Vereines.

Die gute Seele

Mit dabei waren auch Anton Rest und Sonja Geiger, die heute noch als Kassierin und gute Seele des Vereines tatkräftig mithilft. Obfrau ist Tochter Christine Geiger, die zudem auch das Tor der Dragons hütet. Der Verein zählt 33 Mitglieder, wovon 20 dem Puck nachjagen. Gespielt wird in der Damen-Eishockeybundesliga II (2. DEBL). "Wir waren schon in der ersten Bundesliga. Da sind wir vor zwei Jahren freiwillig abgestiegen. Der Spielbetrieb war nicht finanzierbar", erklärt Sonja Geiger.


Die "Mama"


Obfrau ist Tochter Christine Geiger, die auch das Tor der Dragons hütet. Das Besondere bei den Dragons ist, dass sich die Spielerinnen im Alter zwischen zwölf und 44 Jahren befinden. "Viel Freude bereiten mir die Nachwuchsspielerinnen. Die sind mit Begeisterung und viel Freude dabei", erklärt Kassierin Geiger. Die "Mama" der Mannschaft ist Christine Geiger. Die Torfrau ist seit der Gründung dabei.
Die Anreise zu den Auswärtsspielen ist weit, da die Gegnerinnen sich in Lustenau, Innsbruck, Salzburg/Linz und in Wien befinden. Gespielt wird in einer Hin- und Rückrunde sowie einer einfachen Runde. "Die Saison haben wir mit zwei Heimsiegen und zwei Auswärtsniederlagen begonnen. Wir spielen durchschnittlich mit drei Linien. Unsere Stärken sind der Kampfgeist und das geschlossene Kollektiv", erklärt Torfrau Christine Geiger.

Die Wünsche

Um an die Erfolge vergangener Zeit anzuschließen, bräuchten die Dragons anstatt 45 Eisstunden mindestens 70 Stunden, die von der öffentlichen Hand gesponsert werden. "Wir wurden in der Saison 2005/2006 österreichische Vizestaatsmeister und haben in Folge viermal Bronze erspielt", erzählt Torfrau Christine Geiger. Die Zuschauerzahlen bei freiem Eintritt sind bei den Dragons überschaubar. Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 12. Jänner 2019, statt. "Die Uhrzeit können wir derzeit noch nicht sagen, das hängt vom Hallenplan der Sepp-Puschnig-Halle ab", verrät Kassierin Geiger.

Trainer Christoph Simschitz (ganz rechts) mit der Dameneishockey-Mannschaft DEC Dragons Klagenfurt
Obfrau und Torfrau Christine Geiger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen