United World Games
Mehr als vier Millionen Euro Wertschöpfung für Kärnten

Jugendliche Sportler aus über 30 Nationen sind heuer wieder mit dabei
7Bilder
  • Jugendliche Sportler aus über 30 Nationen sind heuer wieder mit dabei
  • Foto: Lisa Maria Reiter
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Jedes Jahr wundern sich viele Kärntner, warum Ende Juni so viele Jugendliche aus verschiedenen Nationen bei uns unterwegs sind. Es geht um die United World Games, heuer zum 15. Mal in Kärnten.

KÄRNTEN. Was vor 15 Jahren mit ca. 700 Teilnehmern und drei Sportstätten anfing, ist heute das größte Sportevent in Kärnten: die United World Games (UWG), heuer von 20. bis 23. Juni. An die 12.000 Teilnehmer aus über 30 Nationen werden heuer wieder vertreten sein. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Unesco. 

Unterkünfte sind voll

Was viele nicht wissen: Das Jugendsport-Event hat nicht nur einen enormen Werbewert für Kärnten, sondern auch eine große Wertschöpfung. "Die Wertschöpfung beträgt rund vier Millionen Euro. Weil heuer gleichzeitig Fronleichnam ist, kommen mit den Jugendlichen auch viele Familien mit und verbinden die Spiele mit einem Urlaub. Dort, wo die Sportstätten sind – also rund um Klagenfurt, Villach, in den Bezirken Feldkirchen und St. Veit – sind die Unterkünfte ausgebucht", bemerkt Elisabeth Puschan vom Organisationsteam.
 

Neue Sportarten

Im 15. Jahr werden 15 Sportarten (siehe unten) ausgetragen. Bouldern wird heuer – gemeinsam mit den Naturfreunden – erstmals als Tagesturnier ausgetragen, um es eventuell in den nächsten Jahren als vollwertige Sportart zu integrieren. Neu ist auch Ultimate Frisbee. 
Spektakulär: In Steindorf wird in der Ossiacher See Halle nicht nur während der UWG Eishockey gespielt, sondern man sorgt gleich für drei Wochen Natur-Eisfläche im Juni. 
Insgesamt gibt es 36 Sportstätten, neu dabei ist etwa die Jacques-Lemans-Arena in St. Veit, wo Fußball gespielt wird. Eine logistische Meisterleistung, welche die Organisatoren da jedes Jahr leisten. Schließlich müssen die Sportler von ihren Unterkünften zu den Sportstätten gebracht werden. Puschan: "Nicht nur die Spiele selbst sind kontinuierlich gewachsen, auch die Organisation der Logistik. Und mit den Stadtwerken haben wir einen tollen Mobilitätspartner."

Rahmenprogramm ausgebaut

Puschans persönliches Highlight und jedes Jahr "eine Herausforderung" ist die Eröffnungsfeier im Wörthersee-Stadion. Hierbei präsentieren sich alle Nationen, legen den "Eid der Freundschaft" ab, es gibt ein tolles Showprogramm. Heuer ist zum Beispiel die Gustav-Mahler-Musikschule mit dabei. 
"Wir haben heuer das Rahmenprogramm ausgebaut, um für jene, die gerade nicht sporteln, viel zu bieten und das Miteinander der Kulturen zu fördern. Da gibt's eine Karaoke-Bühne, ein Fifa-Turnier oder Singer/Songwriter-Programm." 

Das muss man erlebt haben

Stichwort "Miteinander der Kulturen": Neben der Freude am Sport steht dieses im Vordergrund. Puschan schwärmt: "Über 30 Nationen sind dabei, heuer etwa auch erstmals Kolumbien. Sportler aus Kolumbien werden heuer in einem Allstar-Team mit Jugendlichen aus China spielen. Da freue ich mich schon, zu sehen, wie da die Kommunikation abläuft. Man muss das einfach mal erlebt haben! Wenn etwa ein Pakistani mit einem Inder gemeinsam Pizza isst..."
Natürlich sind auch in fast allen Sportarten auch Kärntner mit von der Partie. Man versucht weiters, Kärntner Vereine einzubinden – wie die Naturfreunde beim Bouldern, das Jugendzentrum Kwadrat oder eben verschiedenste Sportvereine.

Viele Helfer

Das Organisationsteam, die "UWG-Familie", ist mittlerweile stark angewachsen. "Wir sind ein tolles Team, in dem jedes Mitglied für sich Eigenverantwortung übernimmt", lobt Puschan. Hinzu kommen noch rund 170 Volunteers aus allen möglichen Ländern. Viele von ihnen waren selbst früher UWG-Teilnehmer. Insgesamt – inklusive Schiedsrichter und Co. – helfen bei den United World Games rund 300 Mitarbeiter mit.

"Man muss die United World Games spüren, sie mittragen, sie einfach erleben. Wer schon mal dabei war, weiß, was gemeint ist. Daher hoffen wir auf viele Besucher bei der Eröffnungsfeier."
Elisabeth Puschan, Organisation

----------------------
Die 15 Sportarten:

  • Leichtathletik
  • Basketball
  • Feldhockey
  • Floorball
  • Handball
  • Eishockey
  • Bogenschießen
  • Stocksport
  • Orientierungslauf
  • Rugby
  • Fußball
  • Schwimmen
  • Tennis
  • Ultimate Frisbee
  • Volleyball und Beachvolleyball
Mehr zu den United World Games 2019
www.unitedworldgames.com
Auf Facebook

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen