Zehn Stubentiger und Kaffee

INNENSTADT. Das erste Katzen-Café eröffnet am 2. November in der Paulitschgasse. Die Idee zu dem Café "cat´n´coffee", in denen zehn schnurrende Vierbeiner leben werden, kam der 23-jährigen Verena Kulterer beim Besuch ihrer Großeltern. "Sie lieben Katzen, wollten sich aber keine eigene mehr zulegen", sagt Kulterer und weiter: "Viele Menschen mögen die Gesellschaft von Katzen, können aber keine in der Wohnung halten. Daher habe ich mich nach einem Besuch in einem Katzen-Café in Wien entschlossen, das Konzept in Klagenfurt umzusetzen."

Katzengerecht eingerichtet

Die zehn Stubentiger stammen aus dem Tiko. Die 23-Jährige hat sie über Wochen täglich besucht. "Mir war es wichtig, dass die Katzen zutraulich werden. Sie sollen auf die Gäste zugehen und sich auch streicheln lassen", erklärt Kulterer. Bei der Inneneinrichtung wurde auf die Ansprüche der Vierbeiner Rücksicht genommen: es gibt Körbchen und Klettergelegenheiten. Tabu ist für die Stubentiger der Bereich hinter der Theke. "Wenn es den Katzen zu viel wird, können sie sich in einen eigenen Raum zurückziehen", erzählt die Jungunternehmerin.

60.000 Euro investiert

In den Umbau der ehemaligen "Schlecker-Filiale" wurden rund 60.000 Euro investiert. Kulterer wird das Café mit einer Hilfskraft bewirtschaften.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen