12.09.2014, 15:00 Uhr

Eine geballte Ladung Ideen

Marko Haschej veranstaltet mit seinem Team TEDxKlagenfurt
Vorträge von den inspirierendsten Leuten der Welt: TEDx findet wieder in Klagenfurt statt.

SCHLOSS HALLEGG. Mit der Menge an kreativem Geist, die am 20. September auf Schloss Hallegg zu finden sein wird, könnte man sicher so einiges anstellen. Mit TEDx hat man sich für die wahrscheinlich beste Variante entschieden: Im Rahmen der Konferenz werden die Ideen der 14 Vortragenden möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht. Ein Interview mit Marko Haschej, der diese Veranstaltung in Klagenfurt auf die Beine stellt.

Ganz allgemein: Was erwartet die Besucher bei TEDx in Klagenfurt?
Marko Haschej: 14 Vorträge, die sich rund um die Themen Technologie, Unterhaltung, Soziales, Ethik und Musik drehen werden. TED steht ja für Technology, Entertainment und Design - das soll so als Überbegriff dienen.

Die Themen sind aber trotzdem total unterschiedlich?
Ja, das wird ein unglaublich bunter Mix. Wir haben den ersten Premierminister von Bhutan vor Ort, der davon erzählen wird, wie man einen "Glücksindex" in Bhutan eingeführt hat. Auch ein Marketing-Profi von IBM wird vor Ort sein - oder Julia Engelmann, die durch ein Video von ihrem Poetry Slam bekannt geworden ist.
Neben den Vorträgen stellen wir auch lokale Projekte, wie zum Beispiel das Klagenfurter "Projekt Ingeborg", vor.
Die Vorträge sind aber nicht alles. Die Referenten sind den ganzen Tag über da - man kann nach den Vorträgen mit ihnen reden, es herrscht eine ganz besondere Atmosphäre, von der man inspiriert wird.

Jetzt einmal ganz ehrlich - was bringt es jemanden, sich TEDx anzusehen?
Also das. . . ist echt eine blöde Frage! (lacht) Nein, ganz im Ernst, man muss das erlebt haben - wie viele Ideen hier plötzlich im Raum sind, mit welcher Energie die Leute plötzlich bei der Sache sind und miteinander diskutieren. TEDx verändert Leben. Ich weiß, wovon ich rede. Ich war bei TEDx in Vancouver - ich war so begeistert! Danach habe ich meinen Job gekündigt und begonnen, an meinem eigenen Start-Up zu arbeiten. Man muss einmal dabei gewesen sein.

Warum haben Sie Klagenfurt für TEDx gewählt?
Kärnten hat sehr viele Vorzüge. Und es gibt hier unglaublich viel Potential, es existiert eine sehr aktive Gründerszene. Voriges Jahr, als wir TEDxKlagenfurt erstmals veranstaltet haben, waren wir schon ausverkauft - heuer sind wir viel größer und es sind trotzdem nur mehr wenige Karten übrig.

Auf welche Vorträge freuen Sie sich besonders?
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir bei dieser dichte an tollen Leuten schwer fällt, einen Favoriten zu bestimmen - es sind quer durch die Bank großartige Leute hier. Zum Beispiel Maggie Kramer oder Till Groß - das sind einfach Leute, die etwas zu sagen haben. Oder Henrik Schärfe, der vom TIME-Magazine zu den wichtigsten Menschen der Welt gewählt wurde. Ein brillanter Rhetiroker - wenn ich an seine Vorträge denke, kriege ich eine Gänsehaut!

Eine Spezialität von TEDx ist, dass keiner der Vorträge länger als 18 Minuten dauert. Warum?
18 Minuten sind lang genug, um viel Information komprimiert weiterzugeben - und kurz genug, damit die Aufmerksamkeit der Zuseher erhalten bleibt. Die Vortragenden werden vorab gebrieft, damit sie das, was sie sagen wollen, genau auf den Punkt bringen können.

Bei all der Themenvielfalt - gibt es für TEDxKlagenfurt ein Thema, das als Oberbegriff gilt?
Ja - wir haben dafür den Begriff "Ethnicpreneurs ahead" gewählt. Das ist eine Mischung aus Entrepreneur, also Unternehmer, und Ethik. Man möchte zwar meinen, dass sich diese beiden Begriff ausschließen - aber ich bin überzeugt, dass es anders geht. Erfolgreich als Unternehmen zu sein und auf seine Mitarbeiter zu achten ist der Trend der Zukunft. Beziehungsweise muss es sein - es gibt Studien, laut denen in Deutschland bis zu 60 Prozent der Angestellten bereits innerlich gekündigt haben. Das hat natürlich Auswirkungen auf ein Unternehmen! Hinzu kommt auch noch, dass bei jungen Leuten nicht mehr das wichtigste ist, wie viel sie in einem Job verdienen, sondern wie zufrieden sie bei der Arbeit sind. Und darauf muss man verstärkt achten.

Zur Sache

TEDxKlagenfurt
Datum: Samstag, 20. September
Uhrzeit: 10 - 20 Uhr
Ort: Schloss Hallegg
Speakers: Simon Beck (Snow Artist), IYASA (School of Arts), Beatrice Achaleke (Owner and CEO of Diversity Leadership and Consulting), Julia Engelmann (Poetry Slammer), Bodo Förster (Elephant Trainer & Founder of Tong-Bai Foundation), Christian Klezl (Vice President of Corporate Strategy at IBM), Till H. Groß (Student & Comfort Zone Crusher), Maggie Kramer (Technology & Innovation Consultant), Henrik Schärfe (Professor at Aalborg University), Nat Ware (Founder of 180 Degrees Consulting), Sean Dylan Goff (Inventor), Matakustix (Acoustic Project), Lisa Stern & Eric Spitzer-Marlyn (Singer & Songwriter), Heimo Hammer (Digital Pioneer & Founder of Kraftwerk), Jigme Thinley (First prime minister of Bhutan).
tedxklagenfurt.com
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.