07.11.2016, 16:45 Uhr

Feuerwehr-Chef Josef Meschik tritt zurück

Josef Meschik tritt zurück, Stellvertreter Rudolf Robin übernimmt seine Geschäfte (Foto: WOCHE)

Nachdem ihn die Polizei Freitag in der Früh alkoholisiert am Steuer erwischt hatte, tritt Josef Meschik heute zurück.

KÄRNTEN. "Nach einer für mich selbst unentschuldbaren Fehlentscheidung, in deren Folge mir der Führerschein entzogen wurde, habe ich umgehend am Montag Feuerwehrreferent Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser über den Sachverhalt informiert. In einem persönlichen Gespräch mit ihm habe ich klar und deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ich die volle Verantwortung gegenüber dem Feuerwehrwesen in Kärnten, gegenüber den Feuerwehrmännern und -frauen ebenso wie gegenüber der Bevölkerung, insbesondere der Jugend, meinen Rücktritt erkläre." - So nimmt Landesfeuerwehrkommandant heute Abschied von seinem Amt.

Er war Freitag in der Früh in Klagenfurt alkoholisiert am Steuer erwischt worden. Sein Stellvertreter Rudolf Robin übernimmt das Amt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.