19.10.2017, 15:49 Uhr

Grooming, Stalking, Cybermobbing...

Klagenfurt am Wörthersee: Diözesanhaus |

Claus Kügerl von der Präventionsstelle der Polizei zu Gast im Diözesanhaus.

„Kids im Netz“ nennt sich die kleine, aber wichtige Veranstaltungsreihe des Katholischen Familienwerks, die sich mit dem Thema „Neue Medien“ auseinandersetzt. Im ersten Teil gab Claus Kügerl von der Präventionsstelle der Polizei einen Überblick, welche Gefahren das Internet für Kinder und Jugendliche birgt.

Kügerl, seit 25 Jahren leidenschaftlicher Polizist, informierte in einem sehr lebendigen Vortrag über Handy, Internet, Gewaltspiele und -filme und die damit verbundenen möglichen Gefahren für unsere Kinder. „Happy slapping“ (Gewaltszenen am Handy aufnehmen und verbreiten), „Cybermobbing“, extrem süchtig machende Gewaltspiele oder Grooming (Annäherung im Internet unter Vorspiegelung falscher Tatsachen) und Sexting waren nur einige der behandelten Themen. Kügerl berichtete, dass Cybermobbing erst ab 1.1.2016 rechtlich belangbar und die Dunkelziffer zweifellos viel höher ist als die Zahl der bisherigen Anzeigen. Der Schlüssel dazu, nicht selbst Opfer zu werden, sei ein gesundes Selbstbewusstsein.

Der Polizist rät vor allem, die Altersangaben bei Spielen und Filmen zu beachten und als Eltern wenigstens zu Hause Regeln einzuführen bzw. Interesse an der Internetnutzung der Kinder/Jugendlichen zu zeigen.

Dieses wichtige und kostenlose(!) Angebot der Polizei kann in ganz Kärnten angefordert werden. Claus Kügerl machte mit seinem bemerkenswerten Vortrag beste Werbung dafür und wir sagen herzlichen Dank!

Die Reihe „Kids im Netz“ wird am 8.11. und am 22.11.2017, jeweils um 19 Uhr im Diözesanhaus fortgesetzt. Infos unter 0676/87722440 oder ka.kfw@kath-kirche-kaernten.at



Wichtige Internet-Adressen:

http://www.saferinternet.at

http://www.pegi.info/at/



Facebook ist momentan bei den Jugendlichen total out, denn dort tummeln sich lauter Ältere. (Claus Kügerl)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.