29.03.2017, 12:13 Uhr

E-Transporter hat sich schon bewährt

E-Transporter im Einsatz: StR Markus Geiger mit Klaus Hermetter, StR Frank Frey und Wolfgang Hafner (Foto: Ruttnig)

Klagenfurt ist E-Log-Modellregion. Nun ist ein E-Transporter des Logistikunternehmens DB Schenker unterwegs.

KLAGENFURT. Das Logistikunternehmen DB Schenker liefert nun mit einem E-Transporter. Möglich macht dies das Projekt E-Log, Klagenfurt war seit dem Jahr 2012 eine von sieben Modellregionen in Österreich. Das Ziel von E-Log war, in der Modellregion 200 E-Fahrzeuge für Unternehmen und Vereine zu initiieren. Für 222 Fahrzeuge wurden am Ende von der Stadt die vom Bund bereitgestellten Fördermittel verteilt.

3,5 Tonnen CO2 weniger

Direktor Klaus Hermetter ist zufrieden mit dem bisherigen Piloteinsatz: "Wir legen damit rund 1.400 Kilometer im Monat zurück, rund 130 Kilometer sind mit einer vollen Akkuladung möglich. Bis Villach wird zugestellt. Im Pilotversuch wurden bisher ca. 1.300 Liter Diesel eingespart - das sind an die 3,5 Tonnen CO2 weniger.

Vorreiter im Umweltschutz

DB Schenker will bis 2020 den CO2-Ausstoß der eigenen Fahrzeuge um 30 Prozent senken. Im Einsatz sind jetzt auch schon Lieferfahrzeuge mit Gasantrieb und Stapler auf Wasserstofftechnik.
Der Probebetrieb des E-Transporters läuft noch bis Ende August. "Im Zuge des gesamten E-Log-Projekts wurden rund 1,5 Millionen Euro an Fördergeldern verteilt", erklärt Wolfgang Hafner, Leiter der Abteilung Umweltschutz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.