10.09.2014, 14:47 Uhr

Gegen das böse Erwachen

Erfried Bäck, Präsident der Kärntner Notariatskammer und Werner Stein, Vizepräsident der Kärntner Notariatskammer (Foto: Helmuth Weichselbraun)
Kärntens Notare gehen auf die Straße: Sie informieren kostenlos und unkompliziert in Klagenfurt und Villach.

INNENSTADT. Fix ist gar nichts - wie so oft im Leben gilt das auch für die Themen Immobilien, Testament und Familienvorsorge. Noch allzu oft gibt es nämlich ein böses Erwachen: Zum Beispiel, wenn ein Ehepaar ein Haus baut, aber nur einer der Ehepartner im Grundbuch steht. Oder wenn der Partner stirbt ohne ein Testament hinterlassen zu haben. Oder wenn man geschäftsunfähig wird und sich nicht um eine Vorsorgevollmacht gekümmert hat.

Um Schwierigkeiten zu vermeiden, stehen die Kärntner Notare mit Rat und Tat zur Seite, erklärten Erfried Bäck, Präsident der Kärntner Notariatskammer und sein Stellvertreter Werner Stein. Neben der kostenlosen Erstinformation, die man bei Notaren erhält, präsentieren sich die Kärntner Notare an zwei Terminen im öffentlichen Raum: So werden sie am 20. September am Alten Platz in Klagenfurt und am 4. Oktober am Hauptplatz in Villach zu finden sein - jeweils von 9 bis 11 Uhr.

"Was die Weitergabe von Immobilien angeht, so ist die gesetzliche Situation in der Vergangenheit immer komplizierter geworden", sagt Bäck. Mit einem Notar an seiner Seite könne man Unklarheiten aber schon im Vornherein ausräumen. Stein verweist vor allem darauf, dass "Testamente noch immer vernachlässigt werden". Oft würden die Leute über die gesetzlichen Regelungen nicht Bescheid wissen: "Angenommen, ein Ehepaar hat keine Kinder - dann ist der Glaube weitverbreitet, der Ehepartner automatisch zum alleinigen Erbe wird. Doch das ist falsch, ohne Testament bekommt er nämlich nur zwei Drittel des Erbes", erklärt Stein.

Ein weiteres Thema, das in der Vergangenheit immer wichtiger wurde, ist die so genannte Vorsorgevollmacht. Bäck: "Für den Krankheitsfall kann man damit eine Vertrauensperson dazu bestimmen, die eigenen Interessenn zu vertreten. Zum Beispiel in medizinischen oder vermögensrechtlichen Fragen."

TERMINE

Beratungstage der Kärntner Notare
Samstag, 20. September, 9-11 Uhr: Alter Platz Klagenfurt
Samstag, 4. Oktober, 9-11 Uhr: Hauptplatz Villach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.