28.11.2016, 15:30 Uhr

Mittagsdate in der Weihnachtswerkstatt

Aus allen Werkstätten der Lebenshilfe Spittal hört man Lachen, Hämmern und Musik. In einem Raum riecht es zudem ausgezeichnet – nach Harz und nach Tannenzweigen. Hier werden Adventkränze gebunden, sechs liegen schon fertig am Tisch, zwei weitere sind gerade in Arbeit. Am hinteren Tisch sitzt Karin und strickt Socken. Seit 30 Jahren arbeitet sie schon hier und wohnt auch bei der Lebenshilfe, erklärt sie. Sie ist dankbar, hier betreut zu werden und mitarbeiten zu können. Das gilt auch die zweite Klientin, die mit der Rosenschere mit viel Sorgfalt und Liebe Tannenäste teilt. Die Schönen kommen auf den Tisch, die schlechten Teile unter den Tisch. „Wir nehmen nämlich nur die Richtigen“, erklärt sie. Wie sie heißt, will sie nicht verraten.

Als Gäste sind heute in der Weihnachtswerkstatt zwei Mitarbeiterinnen des dm drogeriemarkt von der Filiale Spittal Hauptplatz, Silke Bergner und Marina Briggl. Die beiden haben es übernommen, im Rahmen des VZ Adventkalenders Adventkränze zu binden, die dann zugunsten der Lebenshilfe verkauft werden. Mitte November findet hier alljährlich ein Tag der Begegnung statt, bei dem viele Spittaler Bürger kommen und Werkstücke erstehen – schöne Dinge aus Keramik, Holz, Papier und Handarbeiten werden angeboten.
Den ganzen Tag verbringen die Mitarbeiterinnen hier am Standort der Lebenshilfe und packen an, wo sie gebraucht werden. „Wir sind ja flexibel, wir tun alles“, lacht Silke Bergner. Warum sie mittun? „Weil es uns gut geht und wir hier auch einen Beitrag für andere leisten dürfen. Wir helfen gerne, “ ergänzt ihre Kollegin Marina Briggl.
Kurz vor Mittag steht plötzlich ein junger Mann in der Tür und nähert sich Frau Briggl schüchtern. „Darf ich dich fragen, ob du neben mir am Mittagstisch sitzt?“, fragt er. Peter ist sein Name und er hat den Gast schon aus der Ferne beobachtet. „Gerne sitzen wir nebeneinander, ich bin die Marina“, lacht Frau Briggl und hält Peter ihre Hand hin. Er schlägt ein und schon ist es abgemacht. Das Mittagessen, das in 15 Minuten beginnt, werden die beiden gemeinsam verbringen.
Hier findet Begegnung in einer Weise statt, die bereichert, sind die Kolleginnen von dm überzeugt. „Gut, dass es uns unser Unternehmen möglich macht, dass wir hier helfen können. Wir sind nicht das erste Mal dabei und es wird sicher auch nicht das letzte Mal sein.“

Bildgalerie
weitere Informationen: Verantwortung zeigen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.