07.02.2018, 01:00 Uhr

Sieben von zehn Euro verdient Kärnten im Ausland

Die Außenhandelsstatistik für das Jahr 2017 verzeichnet ein Export-Plus von 8,1 Prozent im ersten Halbjahr 2017 (gegenüber dem ersten Halbjahr 2016). Dem Warenimport von 3,217 Milliarden Euro (+ 10% gegenüber dem ersten Halbjahr 2016) stehen Warenexporte von 3,803 Milliarden Euro gegenüber, das ergibt einen Überschuss in der Außenhandelsbilanz in der Höhe von 586 Millionen Euro. Damit ist Kärnten eines von nur fünf Bundesländern mit einer positiven Außenhandels-Bilanz (neben Oberösterreich, der Steiermark, Tirol und Vorarlberg).
„Sieben von zehn Euro verdient Kärnten mittlerweile im Export. Der Export sichert 70.000 Arbeitsplätze, und 2.500 international tätige Unternehmen halten die Wertschöpfung in Kärnten“, betont Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl.
Zur Unterstützung der Betriebe wurde die Exportoffensive von Wirtschaftskammer und Land Kärnten bis 2023 verlängert. Die Wirtschaftskammer Kärnten verdoppelt dafür die jährlichen 400.000 Euro vom Land, insgesamt stehen Kärntner Exportbetrieben damit 800.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.
Kärntens Top-Exportmärkte sind Deutschland, gefolgt von den USA, Italien, Slowenien und Malaysia.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.