Basketball
Dukes deklassieren Gunners

Symbolbild: Dukes besiegten die Gunners mit 75:56 (47:30)
  • Symbolbild: Dukes besiegten die Gunners mit 75:56 (47:30)
  • Foto: pixabay.com
  • hochgeladen von Marion Pertschy

KLOSTERNEUBURG (pa). Die Dukes begannen sehr konzentriert und scorten in den ersten Minuten nach Belieben. Bei 16:4 wechselte Coach Sallomon die ersten Spieler und die Gunners kamen ein wenig heran. Nach einem Dreier von Blazevic trat Oberwart-Coach Leitner auf die Bremse und nahm ein Timeout. Blazevic hatte aber jetzt Lunte gerochen und versenkte weitere zwei Dreier eiskalt. Der Buzzer-Beater-Dreier von Blazevic wurde von den Schiedsrichtern annuliert.

Vorsprung blieb konstant

Das zweite Viertel startete weiter erfolgreich. Hopfgartner mit einem Low-Post-Hook-Shot und einem Dreier und die Dukes führten um zwanzig Punkte. Gegen Ende des ersten Viertels trafen die Gunners ihre Würfe und verkürzten den Rückstand auf 15 Punkte.

Die zweite Halbzeit begann sehr seicht. In den ersten drei Minuten scorten die Gunners zwei Punkte, die Dukes blieben ohne Erfolgserlebnis. Wieder war es Blazevic der mit einem Dreier den Bann durchbrach. Vor allem in der Defense waren die Dukes an diesem Abend eine Klasse stärker. Einziger Wermutstropfen in dieser Phase war der verletzungsbedingte Ausfall von Leydolf, der an diesem Abend nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Der Vorsprung blieb konstant bei zwanzig Punkten. So auch der Spielstand nach 30 Spielminuten: 61:41.

Die Klosterneuburger waren an diesem Abend einfach das stärkere Team. Ob Blazevic unter dem Korb oder Hopfgartner unter dem Korb, es gelang einfach sehr viel. Die Dukes gewannen das Spiel – Dank einer deutlichen Leistungssteigerung zum Traiskirchen-Spiel – mit 75:56.

Stimmen zum Spiel

Werner Sallomon, Head Coach Dukes: "Wir haben eine wie ich meine ordentliche erste Hälfte gezeigt und in der zweiten Halbzeit unseren Vorsprung verwaltet. Natürlich war Oberwart durch die Ausfälle geschwächt, aber ich bin trotzdem zufrieden."

Max Hopfgartner, Spieler Dukes: "Nach der Niederlage gegen Traiskirchen hatten wir einiges wieder gut zu machen und waren in der Defense von Beginn weg klar stärker. Wir konnten die Intensität über 40 Minuten halten und haben daher verdient gewonnen."

Horst Leitner, Head Coach Gunners: "Gratulation an Klosterneuburg zum Sieg. Es spiegelt sich unsere Trainingssituation wider."

Georg Wolf, Spieler Gunners: "Wir waren von der ersten Minute an nicht im Spiel und Klosterneuburg hat uns überrannt. Wir müssen in den nächsten Auswärtsspielen besser starten."

BK Dukes Klosterneuburg vs. Unger Steel Gunners Oberwart 75:56 (27:10, 20:20 14:11, 14:12)
Werfer Dukes: Blazevic 19, Hopfgartner 16, Bas 13, Miletic 11, Lanegger 10, Bavcic 4, Leydolf 2.
Werfer Gunners: Lescault 23, Tawiah 8, Mikutis 7, Wolf 7, Poljak 6, Knessl 2, Schuecker 2, Blazevic 1.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen