31.01.2018, 10:04 Uhr

Autounfall: Nächtlicher Kraneinsatz für die Feuerwehr Klosterneuburg

Der PKW rutschte den Hang rund 10 Meter nach unten, der Fahrer blieb dabei unverletzt. (Foto: Feuerwehr Klosterneuburg)
KLOSTERNEUBURG (pa). Am 31. Jänner gegen 02:00 Uhr früh wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Klosterneuburg zu einer Fahrzeugbergung auf die Höhenstraße alarmiert. Ein junger PKW Lenker verlor aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam links von der Fahrbahn ab und rutschte die Böschung rund 10 Meter weit hinunter. Zum Glück blieb er dabei völlig unverletzt. „Gerade im Winter aber auch im Herbst ist das ein vorsichtiges Befahren der Höhenstraße von Vorteil, denn das Kopfsteinpflaster kann durch Eisbildung oder Laub sehr schnell zu einer Falle werden. Jedes Jahr rückt die Feuerwehr Klosterneuburg aus, um Fahrzeuge nach Verkehrsunfällen zu bergen", so Benjamin Löbl, stellvertretender Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Klosterneuburg.

Für die Bergung wurde das Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Klosterneuburg in Stellung gebracht und das Unfallfahrzeug mit dem Kran geborgen. Dies wurde an einen von der Polizei bekanntgegeben Ort abgestellt. Die Feuerwehr Klosterneuburg stand mit 4 Einsatzfahrzeugen und 13 Mitgliedern eineinhalb Stunden im Einsatz.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.