19.03.2018, 14:14 Uhr

Jubiläumsfest des Stadtchor Klosterneuburg

(Foto: Stadtchor Klosterneuburg)
KLOSTERNEUBURG (pa). Glanzvoll, unterhaltsam bis ergreifend verliefen die beiden Konzerte, mit denen der Stadtchor Klosterneuburg letzten Freitag und Sonntag in der prächtigen Stiftskirche sein 160-Jahr-Jubiläum beging. Nach Chorszenen, Ouvertüren und Arien aus bekannten Bühnenwerken am Freitag stand am Sonntag das ‚Deutsche Requiem‘ von Johannes Brahms auf dem Programm.

Musikalischer Genuss

Ein dankbares Publikum - darunter von Seiten der Geistlichkeit Propst Bernhard Backovsky, Stiftsdechant Benno Anderlitschka, Stiftspfarrer Reinhard Schandl und Stiftskämmerer Walter Simek, aus der Politik Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, Landtagsabgeordner Christoph Kaufmann und Stadtrat Konrad Eckl sowie aus der Kulturszene Kammersängerin Adele Haas, Opernsänger Michael Kraus, Architekt Reinhold Gabriel, ex-Stadtchorleiter Rainer Lendl, Pianist Christopher Devine, Geiger Roland Herret sowie Lions- Präsident Gerhard Gschweidl  - gab sich trotz heikler Raumakustik dem musikalischen Genuss hin. Dazu trugen neben dem jubilierenden Chor auch der Kinderchor, die Instrumentalisten des Concerto sacro sowie die jungen Vokalsolistinnen und -solisten Alexandra Urquiola, Daliorka Miteva und Peter Lukas bei.

Allen voran stand Ingmar Beck als Spiritus Rector der zwei Aufführungen, für die er das beachtliche Resultat seines fünfjährigen Wirkens als Leiter des Stadtchors abrufen konnte. Die Glückwunschadressen hoben das künstlerische und organisatorische Engagement von Mitgliedern des Stadtchores über Generationen hinweg hervor und appellierten an den Stadtchor, auch künftig die ,Räume in Klosterneuburg mit Musik zu füllen‘.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.