05.04.2017, 08:00 Uhr

Tierische Urlaubssaison steht bevor

Hundefrisörin Andrea Stephani urlaubt mit Peppers. (Foto: privat)

"Wohin mit Bello?": Tiersitter bieten Action daheim, Hundefrisörin gibt Pflegetipps für die Reise ans Meer.

REGION KLOSTERNEUBURG (bt). Bikini und Badehose sind bereits eingepackt, Strandtuch und Sonnenhut ebenso. Wenn die Familie den wohlverdienten Urlaub plant, stellt sich auch die Frage "Wohin mit Bello?". Daher haben die Bezirksblätter Klosterneuburg im vorletzten Teil der Serie "Mein bester Freund" die Tiersitterangebote unter die Lupe genommen. Aber wir haben auch Tipps für die richtige Pflege eingeholt, wenn Bello doch ans Meer mitfahren darf.

Tiersitterin bietet Action

Im Internet stößt man auf zahlreiche Klosterneuburger, die sich als Tiersitter anbieten. Eine, die die Haustierbetreuung professionell betreibt, ist Vicky Zindel. "Tierisch Wichtig" heißt ihr Service, im Rahmen dessen sie durchaus 18 bis 19 Hunde gleichzeitig hütet. Der Abschied ist nicht immer leicht. "Es gibt schon Hunde, die zehn Minuten am Gartentürl sitzen. Aber nach 15 Minuten hat sich das wieder erledigt und sie freuen sich irrsinnig, wenn die Besitzer wieder da sind." Bis dahin werden die Hunde in Zindels Familienverband integriert. "Die sitzen dann alle in der Küche aufgereiht, wenn ich mir ein Wurstbrot mache", lacht Vicky, die mit langen Spaziergängen und Bädern in der Donau auspowert. Die Klosterneuburgerin kümmert sich aber auch um alle anderen Haustiere, in deren gewohnten Umfeld. "Meistens ein bis zweimal am Tag füttern, Katzenklo machen, Müll raus, Post rein und Pflanzen gießen." Streicheleinheiten inkludiert.

Mia ist eine Wasserratte

Verschlägt es Familie Bergolth-Kier ins Ausland, kümmern sich Familienmitglieder um ihre Hühner, Hasen und Hündin Mia. Wird das Land nicht verlassen, freut sich die Labrador-Hündin ganz besonders, denn dann darf sie mit. "In Österreich waren wir mit Mia eigentlich schon überall. Wir gehen gerne in die Berge und ein Labrador ist ja auch ein Wasserhund", so Ilona Bergolth-Kier, die sich im Ausland Stress um die Restaurantsuche und ihrem Hund einsame Stunden im Hotelzimmer ersparen möchte.

Sonnenbrand droht

Davon kann auch Hundefrisörin Andrea Stephani ein Lied singen, dennoch reist Peppers mit. Der griechische Strandfindling liebt das Meer, hat jedoch noch nicht verstanden, dass es sich dabei nicht um einen riesigen Wassernapf handelt. Durchfall ist also keine Seltenheit. Grundsäzlich rät die Hundefrisörin zum Abduschen der Tiere, nachdem sie in Salz- oder Chlorwasser gebadet haben. "Viele Leute kommen zu mir und sagen bitte ein ein paar Milimeter scheren, weil es so heiß sein wird. Das ist ein Fehler, denn die Hunde kriegen dann einen riesigen Sonnenbrand", warnt Stephani, die zu einem Sonnenspray rät. Außerdem gilt es sich im Vorfeld über Parasiten schlau zu machen, Gassisackerl sowie Wasser und Futter einzupacken. "Die meisten Hunde reagieren darauf, wenn ihr Futter umgestellt wird."

Tierische Beratung im lokalen Reisebüro

Die besten Ansprechpartner für Urlaub mit dem Hund sind lokale Reisebüros. Wie Georg Wenisch, Chef des Klosterneuburger Kuoni Reisebüros berichtet, gibt es in Österreich zwei Hotels, die auf Hunde spezialisiert sind. "Das muss man sich vorstellen wie ein Kinderhotel, nur mit Hunden. Die Hunde dürfen wirklich ins Restaurant mit, da muss es lustig zugehen." Ansonsten werden Hotels gesucht, die Hunde akzeptieren. "Das sind vielleicht nur drei bis fünf Prozent aller Hotels, aber in absoluten Zahlen sind das relativ viele", weiß Wenisch.
Der Aufpreis für einen Hund liegt meist bei fünf bis zehn Euro pro Nacht. Als beliebte Ziele nennt er Italien, Kroatien, Slowenien und Griechenland.

Zum Gewinnspiel:
https://www.meinbezirk.at/land-niederoesterreich/f...

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.