10.10.2014, 10:29 Uhr

Uni-Lehrgang für Wein-KennerInnen

(Foto: Ewald TINHOF)

Der Universitätslehrgang Diplom-Önologie als neues praxisorientiertes Bindeglied zwischen Weinbauschulen und Universitäten bereichert OIV-anerkannt ab 2015 die Aus- und Weiterbildungslandschaft im Bereich Weinbau und Önologie.

KLOSTERNEUBURG/WIEN (red). Wein und seine Erzeugung sind in Österreich Kulturgut, entsprechend hoch ist die Wertschätzung dieses Wirtschaftszweiges. Ökonomisch tragen Österreichs rund 20.000 Weinbaubetriebe mit mehr als einer 3/4 Milliarde € zu etwa jedem zehnten Euro der gesamten landwirtschaftlichen Wertschöpfung bei, nachbarliche Branchen wie Sektkellereien, Tourismus und Gastronomie sowie Groß-, Zuliefer- und Handelsbetriebe nicht mitgerechnet. In den letzten Jahrzehnten wachsen zugleich die beruflichen Anforderungen an Fachleute der Weinproduktion und Vermarktung im weltweit dynamischen Marktumfeld stetig.

Neues Aus- und Weiterbildungsangebot

"Die Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien und die Höhere Lehranstalt für Wein- und Obstbau (HBLA) Klosterneuburg freuen sich Sie auf unser neues Aus- und Weiterbildungsangebot für die Weinwirtschaft und nachbarliche Branchen hinweisen zu können", frohlockt Astrid Forneck von der Universität für Bodenkultur Wien.
Den Herausforderungen heute und übermorgen im Wettbewerb nicht nur zu bestehen, sondern die Nase vorn zu halten, trägt der neu entwickelte Universitätslehrgang Rechnung. Erstmalig ab dem Sommersemester 2015 werden ProfessionistInnen und EinsteigerInnen die Gelegenheit haben, in Österreich den akademischen Grad Diplom-Önologin/Diplom-Önologe zu erlangen.

Umfassende und tiefgreifende Inhalte für Top-Weinleute

Entwickelt wurde das in Europa einmalige Angebot in enger Zusammenarbeit der Universität für Bodenkultur Wien und der HBLA Klosterneuburg nach den Kriterien zur internationalen Anerkennung des Weltweinbauverbands OIV.
Die Konzeption des zweijährigen Universitätslehrgangs ermöglicht es den TeilnehmerInnen im Rahmen von Expertenseminaren, selbständigem eLearning und betrieblichen Praxismodulen sich umfassend hochkarätiges Wissen und Fähigkeiten in allen relevanten Bereichen anzueignen. Der inhaltliche Bogen spannt sich dabei von naturwissenschaftlichem Forschungswissen über Fragestellungen des biologischen nachhaltigen Weinbaus und moderner Önologie bis zu Risikomanagement, Weinmarketing und Weinwirtschaftspolitik. Ziel sind AbsolventInnen mit hochentwickelten fachlichen und unternehmerisch-sozialen Kompetenzen, die Ihre Potenziale als führende Experten der Weinwirtschaft und ländlichen Entwicklung nutzen können.

In zwei Jahren zum Diplom durch konzentrierte Module

Berufsbegleitend konzipiert, sind sämtliche Lehrveranstaltung in Wochenendblöcken konzentriert und lassen auch Vollerwerbsweinwirte die Lehrangebote in ihr betriebliches Jahr einplanen. Das deutschsprachig ausgerichtete Angebot richtet sich an Studierende, berufliche Fachkräfte und potenzielle Neueinsteiger. Interessierten steht das Bewerbungsfenster bereits offen, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Detaillierte Informationen zu Organisation, Kosten, Terminen und Bewerbung sind auf der Website des Universitätslehrgangs abrufbar:
http://diplomoenologie.boku.ac.at

Ergänzende Eckdaten zum Studium:
Dauer: 2 Jahre berufsbegleitend (für Studierende mit anerkannten Vorkenntnissen)
Abschluss: akademischer Grad Diplom-Önologin/-Önologe
Sprache: Deutsch
Kosten: 6.200,– €/Studienjahr (ggf. erforderliche Basismodule: 1500,– €/Modul)
Umfang: Kategorie 2 (60 ECTS)
Lehrgangsturnus: Durchführung alle 2 Jahre
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.