Tag des Windes und e-Mobilität in Ernstbrunn

v.l.n.r:  Bgm Thomas Ludwig, Ladendorf, Stephan Pernkopf; Bgm Horst Gangl, Ernstbrunn, Stefan Moidl, GF der IG Windkraft Österreich, Doris Holler-Bruckner, Redakteurin von oekonews.at; Martin Steininger, Vorstand der Windkraft Simonsfeld AG; Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, Georg Hartmann und Andrea Rössler Windkraft Simonsfeld AG;, Bgm Adolf Viktorik, Kreuzstetten
11Bilder
  • v.l.n.r: Bgm Thomas Ludwig, Ladendorf, Stephan Pernkopf; Bgm Horst Gangl, Ernstbrunn, Stefan Moidl, GF der IG Windkraft Österreich, Doris Holler-Bruckner, Redakteurin von oekonews.at; Martin Steininger, Vorstand der Windkraft Simonsfeld AG; Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich, Georg Hartmann und Andrea Rössler Windkraft Simonsfeld AG;, Bgm Adolf Viktorik, Kreuzstetten
  • Foto: Astrid Knie
  • hochgeladen von Gabriele Dienstl

Martin Steininger, Vorstand der Windkraft Simonsfeld AG eröffnete den ersten Weinviertler E-Mobilitätstag auf dem Firmengeände der Windkraft Simonsfeld AG in Ernstbrunn. „Saubere Mobilität braucht saubere Energie zum Antrieb. Windkraft und E-Mobilität gehören zusammen!“ erklärte Steininger. „Ernstbrunn leistet Vorbildliches bei der Energiewende und geht auch bei der E-Mobilität vorbildlich voran“, unterstrich Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Einer der nächsten Schritte der Windkraft Simonsfeld ist die Erweiterung des Windparks Kreuzstetten um sieben Windkraftanlagen der neuesten Generation, die 2018 beginnen soll.

E-Mobilität verzehnfachen
Von derzeit 4.000 Elektroautos in NÖ sollen in zehn Jahren 40.000 umweltfreundlich über die Straßen rollen. Diverse Förderungen unterstützen dieses Ziel und der Ausbau des Netzes von Ladestationen schreitet voran. Die marktgängigsten Modelle konnten in Ernstbrunn besichtigt oder gratis ausprobiert werden. Highlights waren der neue Hyundai Ioniq und zwei High-Tech Modelle des kalifornischen Herstellers Tesla. Großes Interesse gab es auch an den meist verkauften Modellen wie dem Renault Zoe, BMW i3 und e-Golf. An asiatischen Herstellern waren Kia und Nissan mit mehreren Modellen präsent, und Anbieter von e-Scootern und E-Bikes zeigten ihr Sortiment.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen