Straßenbau
Kreisverkehr bei Klingelhuber ist wieder neu

Peter Heindl (Leiter der Straßenmeisterei Krems), Landesrat Martin Eichtinger (in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner), Dipl.-Ing. Rainer Hochstöger (Leiter der Straßenbauabteilung Krems), Dr. Reinhard Resch, MSc. (Bürgermeister der Stadtgemeinde Krems), Roland Auer (Straßenmeisterei Krems).
  • Peter Heindl (Leiter der Straßenmeisterei Krems), Landesrat Martin Eichtinger (in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner), Dipl.-Ing. Rainer Hochstöger (Leiter der Straßenbauabteilung Krems), Dr. Reinhard Resch, MSc. (Bürgermeister der Stadtgemeinde Krems), Roland Auer (Straßenmeisterei Krems).
  • Foto: NÖ Straßendienst
  • hochgeladen von Simone Göls

Bauarbeiten für die Sanierung des Kreisverkehrs im Zuge der Landesstraße L 7081 im Stadtgebiet Krems wurden abgeschlossen.

KREMS. Nach Aufbringung der Bodenmarkierung sind die Arbeiten für die Fahrbahnsanierung des Kreisels nun abgeschlossen.
Landesrat Martin Eichtinger nimmt am 20. Juli 2021 in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung der Fahrbahnsanierung des Kreisverkehrs Klingelhuber im Zuge der Landesstraße L 7081 im Stadtgebiet von Krems vor.

Fahrbahnschäden behoben

Bedingt durch die aufgetretenen Fahrbahnschäden und Fahrbahnunebenheiten entsprach die Fahrbahn des Kreisverkehrs im Zuge der Landesstraße L 7081 im Stadtge-biet Krems nicht mehr den heutigen modernen Verkehrserfordernissen.
Auf einer Fläche von rund 750 m² wurden der bestehende Fahrbahnbelag und die bestehende Tragschichte des Kreisverkehrs der Landesstraße 7081 rund 12 cm abgefräst und eine neue 9 cm starke bituminöse Bindertragschichte bzw. eine neue 3,5 cm starke bituminöse Deckschichte aufgebracht.

60.000 Euro

Die Arbeiten wurden von der Firma Swietelsky AG aus 3134 Nußdorf ob der Traisen am ersten Schulferienwochenende in einer Bauzeit von zwei Kalendertagen durchgeführt. Die Restarbeiten werden durch die Straßenmeisterei Krems in Zusammenarbeit mit Bau- und Lieferfirmen der Region ausgeführt.
Die Kosten belaufen sich auf rund € 60.000,- und werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.
Der NÖ Straßendienst bedankt sich bei den AnrainerInnen und den Verkehrsteilnehme-rInnen für ihr Verständnis während den Bauarbeiten.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen