Weintaufe in Langenlois
Am „Olymp“ angekommen

Das erste Prosit nach der Taufe.
5Bilder

LANGENLOIS (mk) Den beziehungsreichen Namen „Olymp“ erhielt am Samstag, 10. November 2018, der Langenloiser Taufwein im Festzelt der Katastralgemeinde Reith: Olymp als Sitz der Götter des klassischen Altertums, Olymp als Synonym für Höchstleistung und Spitzenstellung, und Olymp natürlich auch als Anspielung auf den Taufpaten Dr. Karl Stoß, Präsident des Österreichischen Olympischen Comités.

Olympisch das Programm: Im weißen Festzelt in der Ortsmitte von Reith versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Langenloiser Weintaufe und erlebten eine Veranstaltung der Spitzenklasse - mit den Musikern vom Tyrol Project, der ORF-Moderatorin Dr. Christa Kummer, den Gastgebern Ursin-Haus-Geschäftsführer Wolfgang Schwarz, Weinbauvereins-Obmann Erich Kroneder und als Vertreter der Reither Dorfgemeinschaft Wolfgang Groll sowie vielen Ehrengästen und prominenten Besuchern mit dem ÖOC-Präsidenten Dr. Stoß an der Spitze.

Olympisch der Festakt: In einer ersten Gesprächsrunde von Dr. Christa Kummer erläuterte Wolfgang Schwarz, dass Langenloiser Wein bei den Olympischen Spielen inzwischen ein fester Bestandteil der Gastfreundschaft im Austria-House des ÖOCs ist, hob Erich Kroneder die hohe Qualität dieses Weins hervor und ging Wolfgang Groll auf die ausgezeichnete Dorfgemeinschaft in Reith ein. Nach den Grußworten des Langenloiser Bürgermeisters Harald Leopold und Landesrats Ludwig Schleritzko charakterisierte Taufwinzerin Manuela Wandl aus Reith den Taufwein, und Taufpate Dr. Karl Stoß gab den Taufnamen „Olymp“ bekannt. Stadtpfarrer Jacek Zelek ließ es sich nicht nehmen, die Weintaufe mit einigen philosophischen Überlegungen anhand des Essays „Duft der Zeit“ von Byung-Chul Han zu bereichern und segnete dann den Taufwein „Olymp“. Gemeinsam mit allen Besucherinnen und Besuchern, an die der Taufwein ebenfalls ausgeschenkt wurde, stieß man nach dem ersten offiziellen „Prosit“ gemeinsam mit dem „Olymp“ an.

Olympisch die Feier: Das „Tyrol Project“ verbreitete mit seiner vielseitigen und mitreißenden österreichischen wie internationalen Gute-Laune-Musik beste Austria-House-Stimmung, und das Team vom Reither „Peter und der Wolf“ überzeugte voll und ganz mit einer olympiareifen Gastronomie - die sich zu Beginn der Veranstaltung schon mit Canapés, Quiche Lorraine und Joursemmerl mit Wildleberkäs und Preiselbeersenf angekündigt hatte und nach der Taufe mit Rehragout, Wildschweinfleischlaberl, gebratene Blunz’n und Kürbis-Kichererbsten-Curry als Hauptspeise und mit Apfelstrudel und Schokokuchen fortgesetzt wurde.

Olympisch der Wein: Der Taufwein, so erläuterte Winzerin Manuela Wandl, ist ein Grüner Veltliner Kittmannsberg; von kräftigen Lössböden, die ein kühleres Kleinklima schaffen und dem Wein so eine fruchtige Note verleihen. Dabei ist der „Olymp“ ein trockener Wein mit 12,4 Volumenprozent. Neben diesem Wein konnten die Besucher auch andere Weine von Winzern der Stadtgemeinde Langenlois verkosten.

Olympisch der Besuch:
Weit mehr als dreihundert Besucherinnen und Besucher waren in das „Austria-Zelt“ nach Reith gekommen - unter ihnen, neben den schon genannten Ehrengästen, auch Vizebürgermeister LeopoldGroiß, Stadt- und Gemeinderäte und Vertreter der Katastralgemeinden, Elisabeth Stadler, Generaldirektorin der Vienna Insurance Group, und RobertStadler von Kultur-Langenlois, Bundesrätin Martina Diessner-Wais, Bundesrat Dr. Walter Rosenkranz, Bezirkshauptfrau Dr. Elfriede Mayrhofer, Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch, Militärkapellmeister Adi Obendrauf, Gemeinderat Horst Steiner aus Kufstein und viele mehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen