09.11.2017, 13:44 Uhr

Vortrag: Seidenstraßen in der Pfarre Furth

Wann? 28.11.2017

Wo? Pfarre, Furth bei Göttweig AT
Furth bei Göttweig: Pfarre | Das Team des Sozialprojektes „Austria meets Uganda“ veranstaltet am Dienstag, dem 28. November 2017, um 19 Uhr im Pfarrsaal der Pfarre Furth/Göttweig einen Benefizvortrag mit Roman Lahodynsky.

Der Geologe und seit Oktober 2015 Honorarprofessor am Kirgisischen Institut für Bergbau und Bergbautechnologie (Bischek), absolvierte das Studium der Erdwissenschaften an der Uni Wien und Innsbruck, war Assistent am Institut für Risikoforschung der Uni Wien, Senior Geologe beim Bau des Lowari-Tunnels in China und Peru und noch vieles mehr. Am Beispiel beruflicher und privater Aufenthalte seit 2002 in Kirgisistan möchte er in seinem Vortrag über die dabei gewonnenen Erfahrungen und Eindrücke von Natur und Mensch im Zentrum Asiens schildern.

Große Teile Mittel- und Zentralasiens waren über viele Jahrzehnte touristisch unbekannt, teilweise Bestandteil der ehemaligen Sowjetunion und damit Sperrgebiet oder nur unter großen Entbehrungen zu bereisen. Kriege oder Bürgerkriege verhinderten das Durchqueren mancher Gebiete oder Überschreiten von Grenzen. Auch heute noch wagen wenige Europäer diese Regionen zu bereisen, deren Natur von riesigen Wüsten, wunderschönen endlosen Steppen und hohen Gebirgszügen gekennzeichnet wird. Die Gebirgsketten erstrecken sich, von einem Knoten (Pamir, Karakorum) ausgehend über tausende Kilometer in mehrere Richtungen. Eine bunte Vielfalt verschiedener Völker bewohnt diese Region, aber viele hier lebende Menschen ziehen vermehrt in schnell wachsende Städte und folgen dabei eigentlich den altbekannten Seidenstraßen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.