06.07.2017, 13:36 Uhr

Lesenacht der 4. Klasse der Volksschule Lichtenau im Kraftwerk Theiß

Foto: Schüler der 4. Klasse mit Lehrerin Eva Ertl. Foto: Volksschule Lichtenau.
„Unter Strom“ waren die Kinder der 4. Klasse vom 20. auf den 21. Juni - Lesenacht im Wärmekraftwerk Theiß!

Ausgerüstet mit Schlafsack, Unterlage, Taschenlampe (…) und natürlich einem Lieblingsbuch ging es um 17:30 mit dem Bus los. Im Kraftwerk angekommen, hatten die Kinder Zeit zum Eingewöhnen. Der große Garten lud dazu genauso ein wie der überdimensionale Tischfußballtisch, das „Stromerzeugungsrad“ oder die kuscheligen Kaninchen zum Streicheln.

Gestärkt nach einem gemeinsamen Abendessen mit einem Überraschungseis als Nachspeise startete der erste Teil der Lesenacht. Die Autorin Rena Schandl erzählte den Kindern aus ihren Büchern von Natti und John und las auch Teile daraus vor. Nach einer kurzen Pause durften dann die Kinder vorlesen. Das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ wurde den Kindern vor Ort geschenkt, nun durften sie in einem gemütlichen Ohrensessel Platz nehmen und den anderen über das Mikrofon vorlesen.

Anschließend, es war mittlerweile schon dunkel geworden, starteten unsere beiden ausgesprochen engagierten und netten Betreuerinnen eine kleine Führung auf 52m Höhe! Welch toller Ausblick bot sich dort! Zurück im Besucherbereich konnten sich dann die Kinder bei selbst ausgewählter Musik in der Disco so richtig „auspowern“ – es wurde getanzt und gesungen, auch Knabberzeug durfte nicht fehlen.

Um Mitternacht war dann der Schlafsack an der Reihe. Jeder suchte sich ein gemütliches Plätzchen und durfte dann noch mit der Taschenlampe in seinem Buch lesen – wobei nicht jeder mehr genug „Strom“ dazu hatte… Am kommenden Tag gab es nach einem richtig tollen Frühstücksbuffet interessante Infos über Strom, Stromsparen und das Kraftwerk, sehr lustig und mitreißend vorgetragen von Martin Fries. Gemeinsam mit ihm machten wir dann nochmals eine Führung durch das Kraftwerk, dabei lernten wir auch die riesige Gasturbine Michaela – nach ihrer Namenspatronin Michaela Dorfmeister benannt – kennen.

Abschließend gab es noch einen Imbiss, dann ging es zurück nach Lichtenau. Diese „energiegeladene“ Lesenacht der besonderen Art wird mir und den Kindern sicher noch lange in Erinnerung bleiben!

Mein Dank gilt deshalb einerseits Martin Fries vom Kraftwerk Theiß und seinem Team für die fabelhafte Organisation und Betreuung, weiters der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) und dem Land Niederösterreich als Fördergeberinnen, den Eltern der Kinder, die mich bezüglich Organisation und Durchführung unterstützt haben und natürlich den Kindern!

Bericht von Eva Ertl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.