14.12.2017, 09:24 Uhr

Rot Kreuz Ortsstelle Gföhl: Wechsel an der Spitze

Der neue Ortsstellenleiter Daniel Simlinger und seine Stellvertreterin Manuela Tiefenbacher von der Rot Kreuz Ortsstelle Gföhl mit Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger und die weiteren Gratulanten - Bezirksstellenleiter Johann Paul Brunner, Vize-Bürgermeister Andreas Groyß, Bezirksstellenleiter-Stellvertreter Markus Pöschl, Vorgänger Ing. Werner Hagmann, Präsident General Josef Schmoll, Bürgermeisterin Eva Schachinger, Bürgermeister Andreas Pichler und Bürgermeister Franz Aschauer. (Foto: Rotes Kreuz)
Die Rot Kreuz Ortsstelle Gföhl lud am 7. Dezember zur traditionellen Weihnachtsfeier in den Gasthof Haslinger. Ortsstellenleiter Ing. Werner Hagmann konnte dazu zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger (Gföhl), Bürgermeisterin Eva Schachinger (St. Leonhard), Bürgermeister Franz Aschauer (Jaidhof), Bürgermeister Andreas Pichler (Lichtenau) und Vize-Bürgermeister Andreas Groyß (Albrechtsberg), sowie den Leiter der Polizei-Inspektionen Gföhl – Abteilungsinspektor Karl Simlinger, Rot Kreuz Bezirksstellenleiter Johann Paul Brunner, MSc MBA, begrüßen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ortsstelle Gföhl waren fast vollständig – stand doch auch die Wahl des neuen Ortstellenleiters und seiner Stellvertreterin am Programm, zu der auch der Präsident des Roten Kreuzes Niederösterreich Josef Schmoll kam.

Ing. Werner Hagmann hielt einen Rückblick auf seine 22-jährige Dienstzeit als Ortsstellenleiter. Er danke dabei den freiwilligen Helferinnen und Helfer für deren Engagement – nur so kann der Dienstbetrieb rund um die Uhr sichergestellt werden. Im heurigen Jahr werden auf Grund aktueller Berechnungen rund 2.300 Patienten transportiert und dabei 110.000 Kilometer zurückgelegt werden. Ortsstellenleiter Ing. Werner Hagmann betonte in seinem Bericht, dass 15 neue Mitglieder die Ausbildung zum Rettungssanitäter begonnen haben. Auch die verpflichtende Weiterbildung sowie die Ausbildung für die Zusammenarbeit mit dem neuen Notarzteinsatzfahrzeug im Ausmaß von 16 Stunden wurde von allen Rettungssanitätern absolviert. Großes Lob gab es für Bettina Rauscher und Astrid Gwiß, die zwei Kinder- und Jugendgruppe beim Roten Kreuz leiten. Stolz ist man auch auf die Vereinstätigkeit, die wesentlich zur Finanzierung des Rettungswesen beiträgt. Die Rot Kreuz Ortsstelle konnte bei zwei Abnahmeterminen auch 480 Blutspenden gewinnen. Viel Zeit wurde auch in notwendige Erhaltungs- und Reparaturmaßnahmen des Ortstellengebäudes investiert.

Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger dankte für den unermüdlichen Einsatz im Rettungsdienst und der Jugendarbeit. Johann Paul Brunner, MSc MBA, Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Krems, schloss sich dem Dank an und freut sich auf die neuen Rettungssanitäter, die damit die Zukunft der Ortsstelle Gföhl sichern.

Bei der anschließenden Wahl wurde Daniel Simlinger zum Ortsstellenleiter und Manuela Tiefenbacher zur Ortsstellenleiter-Stellvertreterin – beide einstimmig – gewählt. Der scheidende Ortsstellenleiter Ing. Werner Hagmann bedankte sich bei seinen Wegbegleitern und seiner Familie und wünschte der neuen Leitung alles Gute. Gemeinsam mit Präsident General Josef Schmoll überreichte der scheidende Ortsstellenleiter Ing. Werner Hagmann er an die freiwilligen Helferinnen und Helfer Beförderungen und Auszeichnungen. Er selbst wurde für seinen langjährigen Einsatz an der Spitze der Rot Kreuz Ortsstelle Gföhl mit dem Verdienstkreuz des Österreichischen Roten Kreuzes, der Wappenplakette in Gold der Stadtgemeinde Gföhl und tosendem Applaus geehrt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.