30.09.2014, 13:23 Uhr

Sturz in die Tiefe beim Klettern

ROSSATZ. Eine 25-jährige Frau war Ende September in St. Lorenz, Gemeinde Rossatz, auf der Wabenwand zum Sportklettern. Gegen 14:10 Uhr stieg die Sportkletterin die Route "Weg zum süßen Honig" im 4. Schwierigkeitsgrad vor. Ihr Freund sicherte sie mittels ATC-Sicherungsgerät. Nachdem sie die 2. Zwischensicherung mittels Expressschlinge einhängte, konnte sie nicht mehr weitersteigen und entschloss sich zum Rückzug. Dabei sicherte sie sich selbst mit 2 aneinander gehängten Expressschlingen an den Bohrhaken der 2. Zwischensicherung. Sie löste ihren Anseilknoten (Achterknoten), um das Seil durch den Bohrhaken zu fädeln und sich anschließend erneut in das Seil einzubinden. Dabei dürfte sich ein Schnappkarabiner einer Expressschlinge, welche sie als Zwischensicherung verwendete, durch verdrehen geöffnet haben und stürzte ca. 4 Meter bis zum Wandfuß ab. Verletzungen: Fraktur des Mittelfußknochens rechts sowie schwere Prellungen. Die Bergung und Versorgung der Schwerverletzten wurde von der Crew des NAH Christophorus 15 übernommen. Nach der Taubergung wurde sie in das LK Krems geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.