23.07.2017, 14:47 Uhr

Doppelt hält besser

Elke schwamm die 3 Kilometer in 01:01:59,0, beim anschließenden Ladies Run finishte sie über die 4,1 km in 00:18:24. Der Sieg in der weiblichen 50-59 Klasse ging mit einer halben Minute Vorsprung an sie und auch in der Double-Wertung sicherte sie sich von sechs Teilnehmerinnen einen Platz auf dem Podest.
Hochsommer ist Triathlonsaison. Am 23. Juli starteten zwei Athleten des Tri Team Krems, Christian Schiebl und Magdalena Zobernig (24 Jahre) aus Schwarzenau über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 41,8 km Bike und 10 km Lauf) in Obertrum (Salzburg). Gleichzeitig war es auch ein Qualifikationsrennen für die nächsten Age Group Europameisterschaften 2018 in Estland. Somit war quasi das "who is who" der österreichischen Triathlonszene vertreten, zugleich war es aber auch das allererste Rennen des Tri Team Mitglieds Magdalena. Das Streckenprofil lässt mit seinen Höhenmetern keine neuen Bestzeiten zu, umso mehr kann man sich freuen, als Rookie gefinisht zu haben. Am Renntag wurde das morgendliche regnerische Wetter mehr und mehr von Sonne und Hitze abgelöst, die den Athleten zusetzte. Im Gegensatz zum Seecrossing von vor zwei Tagen, war am Renntag kein Neoprenanzug erlaubt. Bei der Olympischen Distanz konnte Schiebl seiner gute Radleistung noch eine Top Laufleistung draufsetzen und beendete erfolgreich das Rennen in seiner Altersklasse (M 50) in 02:49:08,3. Magdalena benötigte 03:17:19,1. Christian Schiebl war an zwei Tagen im Einsatz. Angesport durch Trainingseifer kann man schon auf den Gedanken kommen, auch die drei Kilometer durch den salzburgerischen Obertrumer See, einen Wettbewerb genannt Seecrossing, in Angriff nehmen zu wollen. Beim achten Trumer Triathlon war dies einer der Randbewerbe, den die hochmotivierten Athleten bestreiten konnten. Trotz 24 Grad Wassertemperatur konnten die Athleten ihre Neoprenanzüge verwenden, worüber niemand wirklich traurig war (Nota bene: Jan war nicht da!). Mit einem Prangerschützen schickte der Seehamer Bürgermeister die Schwimmer auf die Reise durch den Obertrumer See, vorbei an der Landzunge mit Ziel Kirchturmspitz und Brauereiturm. Leichter Rückenwind bewirkte, dass einem beim Schwimmen die Wellen nicht von vorne ins Gesicht platschten, sondern der Wellengang eher hinter einem über die Bühne ging. Bei den Männern siegte ein Profitriathlet aus Deutschland, Horst Reichel, und bei den Damen eine ehemalige Profischwimmerin aus Österreich, Heidi Steinacher aus Tirol. Die Tri Team Athleten Christian und Elke Schiebl freuten sich, zum ersten Male 3000 Meter in einem Stück geschwommen zu sein ( Christian in 00:53:25,3 und Elke in 01:01:59,0). Die Frauen, die auch nach dem Schwimmen noch motiviert waren, durften sich anschließend in einem Ladies Run über 4,1 km messen. Beim Ladies Run kam vor dem Startschuss leichter Regen auf, der eine perfekte Abkühlung lieferte. Zu guter Letzt kam Elke Schiebl ihre läuferische Stärke zugute und sie finishte über die 4,1 km in 00:18:24. Der Sieg in der weiblichen 50-59 Klasse ging mit einer halben Minute Vorsprung an sie und auch in der Friday Wertung sicherte sie sich von sechs Teilnehmerinnen einen Platz auf dem Podest über die Double-Wertung, Seecrossing und Ladies Run.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.