12.09.2014, 10:51 Uhr

Ein Auf und Ab - "Wir sind keine Maschine"

Nach einem erfolgreichen Wochenende beim Schilcherlauf in Stainz mit dem Sieg beim Staffelbewerb und anschließend jeder Menge Spaß ging es ab in eine neue Woche. Am Dienstag absolvierte ich den Longjog über 32km in 2h 35min. Dabei waren auch 30 Minuten (rund 7 Kilometer) im Marathontempo von ca. 4:10-4:15 min/km zu bewältigen. War zwar wiedermal eine zache Einheit, aber ich hab sie gut hinter mich gebracht!! :)

Tags darauf hieß es zwei Kilometer einlaufen, danach 6km auf ein Tempo von rund 4:30 min/km zu beschleunigen und anschließend wurden wieder fünf Kilometer auszulaufen. Gestern standen dann eigentlich wieder Intervalle am Programm. Doch leider fühlte ich mich gar nicht wirklich fit, irgendwie total niedergeschlagen, müde und leicht kränklich. Deshalb hörte ich auf mein Bauchgefühl und probierte es erst gar nicht. Dies zeigt einem einfach selbst auf, dass man doch nur ein Mensch ist, und keine Maschine - und man sollte auch auf sich selbst hören und nicht einfach nur das Trainingsprogramm abspulen, ohne Rücksicht auf Verluste!
Stattdessen versuchte ich mal wieder was für die Beinachsenstabilisation zu tun - ein bisschen Kraft kann ich allemal gut gebrauchen! ;)

Jetzt werde ich erst kurzerhand entscheiden, wie das Programm für die restlichen Tage dieser Woche ausschaut. Am Sonntag steht in der Wachau der Halbmarathon am Programm. Hier habe ich vor einigen Tagen kurzerhand entschlossen nicht für mich zu laufen, sondern für die liebe Michi Zöchbauer den Pacemake zu machen. Ich möchte ihr somit zu einer neuen persönlichen Bestzeit verhelfen - Ganz nach meinem Motto "Booost your run".

In diesem Sinne hoffe ich bis Sonntag wieder voll fit zu sein und Michi eine entsprechende Freude damit machen zu können! :)


Hier geht es zu allen Beiträgen zu diesem Projekt im Themen-Channel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.