Filmreifes Märchenspektakel im Alpbachtal

Die Dreharbeiten starteten am Ötztaler Piburger See. Bis Mittwoch nächster Woche steht das Museum Tiroler Bauernhöfe und das Schloss Matzen am Programm des Filmteams.
4Bilder
  • Die Dreharbeiten starteten am Ötztaler Piburger See. Bis Mittwoch nächster Woche steht das Museum Tiroler Bauernhöfe und das Schloss Matzen am Programm des Filmteams.
  • Foto: Cine Tirol
  • hochgeladen von G G

"Das Geheimnis der Schneekönigin" - Drehstart für die erste russische 3D-Filmproduktion in Tirol.

Kramsach - Die urigen Holzhütten des Höfemuseums, das romantische Anwesen Schloss Matzen, die Kulisse des Piburger Sees und das Rofangebirge im Licht der ersten Morgenstunden: Das sind die Aufnahmen für den ersten russischen 3D-Streifen der in Tirol gedreht wird. Mit der Filmproduktion „Das Geheimnis der Schneekönigin“ hat nun auch Russland Tirol als Filmland entdeckt. Als Vorlage für das aufwändig inszenierte Filmspektakel dient das berühmte Weihnachtsmärchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen. Zur Erinnerung: Es ist die abenteuerliche Geschichte von Kay und Gerda, deren Freundschaft nur durch die Liebe gerettet werden kann. Denn ein Splitter des zerbrochenen Zauberspiegels trifft den Jungen Mitten ins Herz und Auge und er hasst plötzlich all das, was er bislang geliebt hat. Verblendet schließt er sich der eiskalten Schneekönigin an und die aufregende Reise des Mädchens beginnt.

Durch die Unterstützung von Cine-Tirol, die in Kooperation mit dem Russlandzentrum der Universität Innsbruck die Filmcrew nach Tirol führte, wird das Märchen nun mit eindrucksvollen Bildern aus Tirol zu sehen sein. Regie führt die russische Regisseurin Natalja Bondar
uk, die bereits als Schauspielerin große Erfolge feierte, unter anderem in Andrej Tarkovskijs Science-Fiction-Film „Solaris“. Die Rolle des Erzählers wird Karl Markovics übernehmen.
„Das internationale Filmteam mit Filmschaffenden aus Russland, den USA, Deutschland und Österreich zeigt sich von den Tiroler Drehorten begeistert“, gibt Cine-Tirol-Leiter Johannes Köck bekannt. Die Dreharbeiten in der Region Alpbachtal Seenland laufen noch bis Mitte nächster Woche. Am Drehplan stehen das Museum Tiroler Bauernhöfe und das Schloss Matzen. Zuvor war das Filmteam bereits in Finnland, Russland und Deutschland unterwegs. Realisiert wird der Spielfilm in Koproduktion mit dem in Tirol ansässigen Couchkino.

weitere Infos unter: www.cinetirol.com

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen