"Freudenberg" spendet Atemschutzgeräte an FF Kufstein

Hermann Gruber (Arbeits- und Umweltschutz Freudenberg), Wolfgang Schachermayr (Geschäftsführer Freudenberg), Gerhard Griesser (Kommandant FF Kufstein) und Hans-Peter Wohlschlager (Kommandant Stv. FF Kufstein, v.l.).
  • Hermann Gruber (Arbeits- und Umweltschutz Freudenberg), Wolfgang Schachermayr (Geschäftsführer Freudenberg), Gerhard Griesser (Kommandant FF Kufstein) und Hans-Peter Wohlschlager (Kommandant Stv. FF Kufstein, v.l.).
  • Foto: Freudenberg
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

KUFSTEIN. Zum Dank für die jahrelange Unterstützung und die gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Kufstein überreichte der Geschäftsführer von "Freudenberg Sealing Technologies Austria", Wolfgang Schachermayr, am 4. Mai einen Scheck über 5.000 Euro an FF-Kommandant Gerhard Griesser. Das Geld ist für die Beschaffung von drei Atemschutzgeräten vorgesehen.

"Freudenberg Sealing Technologies Austria GmbH & Co KG" in Kufstein arbeitet seit vielen Jahren mit der Freiwilligen Feuerwehr bei Brand-Prävention, Löschübungen und bei Einsätzen auf dem Firmengelände eng zusammen.
„Wir freuen uns, wenn wir die Freiwillige Feuerwehr Kufstein mit dem Geld unterstützen können“, teilte Geschäftsführer Wolfgang Schachermayr mit. „Als großer Arbeitgeber in Kufstein haben wir auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Mit dieser Spende wollen wir dazu beitragen, dass die Ausrüstung der freiwilligen Feuerwehr auf dem letzten Stand der Technik ist, was letztendlich uns als Unternehmen aber auch der ganzen Region zugute kommt.“ Die Gerätschaften für den Atemschutz werden dringend am Stützpunkt Kufstein benötigt, um bei den Einsätzen die Mitglieder der FF Kufstein in Sicherheit zu wissen.

"Freudenberg Spezialdichtungsprodukte Austria GmbH & Co KG" beschäftigt in Kufstein rund 330 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist Teil von "Freudenberg Sealing Technologies", als Markt- und Technologiespezialist in der Dichtungstechnik ein führender Zulieferer, Entwicklungs- und Servicepartner für Kunden verschiedenster Marktsegmente wie beispielsweise der Automobilindustrie, der zivilen Luftfahrt, dem Maschinen- und Schiffsbau, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder der Land- und Baumaschinenindustrie. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte "Freudenberg Sealing Technologies" einen Umsatz von mehr als 2,3 Milliarden Euro und beschäftigte über 15.000 Mitarbeiter.
Das Unternehmen gehört zur weltweit tätigen "Freudenberg-Gruppe", die mit den Geschäftsfeldern Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe und Filtration, Haushaltsprodukte sowie Spezialitäten und Sonstiges im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von mehr als 8,6 Milliarden Euro erwirtschaftete und in rund 60 Ländern mehr als 48.000 Mitarbeiter beschäftigte.

Autor:

Sebastian Noggler aus Kufstein

Sebastian Noggler auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.