Großes "Tschingbum" auf der Festung Kufstein

Emanuel Präauer, Geschäftsführer der Festungsbetreibergesellschaft Top-City-Kufstein, mit Thomas Ebner (Stadtmarketing), Peter Rutz, Johann Mauracher und Alexander Wolff (v.l.).
2Bilder
  • Emanuel Präauer, Geschäftsführer der Festungsbetreibergesellschaft Top-City-Kufstein, mit Thomas Ebner (Stadtmarketing), Peter Rutz, Johann Mauracher und Alexander Wolff (v.l.).
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

KUFSTEIN (bfl). Die Stadt Kufstein ist um ein Musikfestival reicher. Am 22. September öffnet die Festung Kufstein Tür und Tor für die Veranstaltungsserie "Kufstein Musik Festival". Den Start macht ein dreitägiges Festival, bei dem sich alles um Junge und Neue Volksmusik dreht. Von Freitag Abend ab 18:00 Uhr bis Sonntag mischen die Gruppen Haindling, Viera Blech, Fei Scho, Die Cuba Boarischen und die Kapelle Josef Menzl die Festung auf.
Fans Junger Volksmusik haben dabei die Möglichkeit einen 3-Tages-Pass für 66,90 oder einen Tagespass für 45,90 Euro zu erwerben. Der große Preisvorteil dabei ist, dass die 3-Tages-Pässe auch übertragbar sind.

Neuer Fixpunkt
Für die neue Veranstaltungsreihe auf der Festung hat sich unter dem Namen "Audite Nova" ein Experten-Team aus verschiedenen Richtungen zusammengefunden. Mit dabei ist neben dem Team von Monta-Music auch der langjährige Manager der Cuba Boarischen Peter Rutz sowie der ehemalige Musikmanager Dieter Bös. Ziel des Veranstalters war es ein Fixum zu installieren, das sich mit insgesamt drei Festival-Wochenenden über das gesamte Jahr zieht.
Die Veranstaltung im September ist also nur ein Prolog oder Auftakt, denn geplant ist noch mehr. "Über das Jahr sollen noch mehr Themen dazu kommen," sagt Top City Geschäftsführer Emanuel Präauer. Die Neuinstallation wird sich in Zukunft dabei nicht auf Volksmusik beschränken. Auch andere Nischen und Genres wie Jazz, neue Weltmusik oder Austro-Pop sollen unter dem Titel "Kufstein Musik Festival" einen fixen Platz im Veranstaltungskalender finden.
"Wir möchten mögliche Lücken im Veranstaltungskalender schließen", sagt Peter Rutz von Audite Nova und fügt hinzu: "Kufstein ist das Zentrum der Tiroler Volksmusikszene, demanch liegt es nahe, diesem Faktum endlich auch einen musikalischen Schwerpunkt zu widmen." Die Festung ist für Rutz deswegen so attraktiv, weil sie ein Open Air Feeling mit sich bringt, gleichzeitig aber über eine Überdachung verfügt. Das Festival soll dabei grenzübergreifend sein und richtet sich auch an Besucher aus dem Bayerischen Raum. Das Programm für 2018 soll im Rahmen des Prologs im September präsentiert werden.

Für die Premiere des Kufstein Musik Festival ist der Ticketverkauf bereits gestartet. Tickets können online, an der Festungskasse der Festung Kufstein oder beim Tourismusverband Kufsteinerland erworben werden. Für Blasmusikkapellen gibt es eine Ermäßigung von zehn Prozent.
Alle Infos zum Festival auf www.kufstein-music-festival.com.

Emanuel Präauer, Geschäftsführer der Festungsbetreibergesellschaft Top-City-Kufstein, mit Thomas Ebner (Stadtmarketing), Peter Rutz, Johann Mauracher und Alexander Wolff (v.l.).
Die "Kapelle Josef Menzel" aus Bayern ist eine von fünf Gruppen die beim "Kufstein Musik Festival" auftreten werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen