Kommentar: Altes Symptom der Jungwähler im Bezirk Kufstein

Politikverdrossenheit ist nicht nur in der allgemeinen Wählerschaft in unserem Land verbreitet. Längst hat sie sich in die Köpfe und Gepflogenheiten von jungen Wählerschichten eingeschlichen – so gesehen bei einer Wahlinformationsveranstaltung für Jungwähler in Wörgl, zu der neben den geladenen Politikern lediglich zwei (!) Interessierte kamen. Und das obwohl die Veranstaltung laut den Organisatoren zeitgerecht und über verschiedene Kanäle beworben wurde. Ein Denkzettel, adressiert an die Politiker auf Landesebene? Oder doch nur Ausgeburt einer Generation, die Snapchat und Instagram eben doch etwas interessanter finden als Polit-Talk auf Augenhöhe? Dabei geht es doch auch auf Landesebene um einiges, vielleicht in gewissen Themenbereichen um noch viel mehr als bei einer Nationalratswahl. Sollte dies den Jungwählern (noch) nicht klar sein, wäre es vielleicht an der Zeit in den Schulen mehr für politische Bildung zu tun. Sollte das Nichterscheinen in Wörgl ein Denkzettel an die Politik im Allgemeinen gewesen sein, kann man es den Jungwählern, wenn man ehrlich mit sich selbst ist, aber auch nicht so ganz verdenken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen