Nach Zwischenfall: Interspar will auch nächstes Jahr einen Nikolaus-Besuch organisieren

In diesem Interspar ereignete sich der Zwischenfall.
  • In diesem Interspar ereignete sich der Zwischenfall.
  • Foto: Kleinheinz
  • hochgeladen von Carmen Kleinheinz

KUFSTEIN (ck). Hohe Wellen hat ein Zwischenfall bei der Interspar-Filiale im Kufsteiner Stadtteil Endach am vergangenen Freitag geschlagen: Wie auch in den Jahren zuvor hatte Interspar wieder einen Nikolaus-Besuch organisiert. Im Eingangsbereich des Interspars konnten dort die Kinder zum Nikolaus und seinen zwei Engerln gehen und bekamen Süßigkeiten.

Jugendliche störten Veranstaltung massiv

Während der Veranstaltung kam es allerdings zu einem Zwischenfall. "Einige Jugendliche störten die Veranstaltung und bedrängten den Nikolaus und seine Begleitung", erklärt Lukas Sövegjarto, Pressesprecher von Spar, gegenüber dem Bezirksblatt Kufstein. Deshalb habe der Marktleiter eine Entscheidung getroffen: "Zur Sicherheit der vielen Besucher, vor allem kleiner Kinder, wurde der Besuch im Markt daraufhin vorsorglich abgebrochen, jedoch in kleinem Rahmen im Geschäftsleiter-Büro fortgesetzt."
Vor allem im sozialen Netzwerk Facebook wurde dieser Zwischenfall aufgebauscht und über die Herkunft der Jugendlichen spekuliert. Bei Spar distanziert man sich von den teils sehr fremdenfeindlichen Kommentaren und stellt klar: "Ein islamistischer Hintergrund dieser Störung war zu keinem Zeitpunkt erkennbar." Da sich die Menge nach Aussage des Geschäftsleiters sehr schnell nach Abbruch der Veranstaltung aufgelöst hat, wird es laut Spar sehr schwer sein die Jugendlichen auszuforschen.

Nikolaus-Besuch auch im Jahr 2014

FPÖ-Nationalratsabgeordnete Carmen Gartelgruber deutete in einer Aussendung am Dienstag an, dass die Veranstaltung nächstes Jahr nicht mehr stattfinden werde und meinte: „Damit signalisiert man leider, dass solche Brauchtumsveranstaltungen durch massive Störungen künftig verhindert werden können, was definitiv das falsches Signal ist."
Auf Nachfrage bei Spar ist davon jedoch keine Rede: "Selbstverständlich hält INTERSPAR an der Tradition der Nikolaus-Besuche fest und wird diese auch weiterhin durchführen", so Sövegjarto.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Der Lieblingsplatz von unserem Regionauten Klaus Egger am Astbergsee.
2 Aktion

Titelfoto-Challenge Juni
Wir suchen eure schönsten Bilder zum Thema "Lieblingsplatz"

TIROL. Bereits zum 6. Mal in diesem Jahr startet unsere Titelfoto-Challenge. Für Juni suchen wir ein Titelbild unter dem Motto "Lieblingsplatz". Bis zum 26. Mai habt ihr Zeit uns eure Lieblingsorte in Tirol zu zeigen. Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen