WÖRGL: Große Feierlichkeit zum 90-Jahr Jubiläum des Kameradschaftbundes Wörgl

101Bilder

(wma) Nach dem Großen Österreichischen Zapfenstreich der am Samstag in der Wörgler Stadtpfarrkirche auf Grund eines Dreifachjubiläums der Kameradschaft, 90 Jahre Kameradschaftsbund Wörgl, 50. Bezirksfest des Bezirksverbandes Kufstein und die 30. Landeswallfahrt des Tiroler Kameradschaftsbundes, aufgeführt wurde, ging am Sonntag die Festaktivität weiter mit einem großen Einzug in die Pfarrkirche, einer Kranzniederlegung, einem Defilee aller teilnehmenden Traditionsvereine sowie einem abschließenden Konzert der Stadtmusikkapelle Wörgl und der BMK Bruckhäusl. Im Vorfeld gab es eine standesgemäße Meldung an den Landeshauptmann Günther Platter. Im Anschluss an die festliche Messe, gelesen vom Wörgler Stadtpfarrer Dechant Theo Mairhofer gab es ein Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal für die Gefallenen des ersten und zweiten Weltkrieges durch LH Günther Platter. Über eintausend Vertreter verschiedenster Traditonsvereine waren aus nah und fern nach Wörgl gekommen um dieser Feierlichkeit bei zu wohnen. Eine Reihe von Landes-, Bezirks- und Politiker der Stadt Wörgl waren gekommen um bei dieser Feierlichkeit dabei zu sein. Nach der Kranzniederlegung gab es einen Vorbeimarsch und eine dementsprechende traditionsgemäße Defilierung. Im Anschluss an den offiziellen Teil sorgten die beiden Bundesmusikkapellen von Bruckhäusl und Wörgl noch für gute Stimmung.

Heimkehrer des Ersten Weltkrieges gründeten am 16. August 1924 im GH „Neue Post“ in Wörgl die „Kriegervereinigung Wörgl“. Nicht, um die Kriegsgeschehnisse zu verherrlichen, sondern um künftigen Generationen auf die Schrecken des Krieges hinzuweisen und die Kameradschaft, die sie auf dem Felde erlebten, weiterzupflegen. Erstmals rückte die Kriegervereinigung am 31. August 1924 zu einem Gottesdienst zu Ehren der Gefallenen und verstorbenen Kameraden in der Gemeinde aus. Im Februar 1930 wurde einstimmig entschieden dass man dem Landesverband Tirol beitritt. Die Kriegerdenkmalweihe am 13. Mai 1928 dürfte die größte Festlichkeit zwischen den beiden Weltkriegen in Wörgl gewesen sein. Die Wiedergründung der Heimkehrervereinigung nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte am 21. Jänner 1951 wo zugleich auch der neue Name „Kriegerkameradschaft Wörgl, festgelegt wurde. 40 Jahre nach der Vereinsgründung, bei einem Festabend am 16. August 1964, konnte die Vereinigung unter dem verdienten Ehrenobmann Anton Graus feststellen, dass sie jederzeit ihren Pflichten und Zielen treu geblieben ist. Seit April 1994 steht nun Hermann Hotter dem Verein als Obmann vor, Hotter ist zugleich auch Präsident des Tiroler Kameradschaftsbundes ist.

Von den zahlreichen Ehrengästen die nach der Heiligen Messe ihre Grußworte überbrachten ging eines klipp und klar hervor, der Wunsch nach einem starken und zeitgemäßen Bundesheer. Die Verantwortlichen, ob Politik oder Generalität sollten sich endlich zusammensetzen und für eine moderne Heeresreform grünes Licht geben.

Wo: Kameradschaftsbund , 6300 Wu00f6rgl auf Karte anzeigen
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen