Schiesssport
Kampfrichter-Fortbildung für Großkaliberschützen in Kundl

Kampfrichter Aus- und Fortbildung an der neu erbauten Schießstätte in Kundl
2Bilder
  • Kampfrichter Aus- und Fortbildung an der neu erbauten Schießstätte in Kundl
  • Foto: Anna-Susanne Paar / TLSB
  • hochgeladen von Anna-Susanne Paar

Am ersten Wochenende im Jänner wurde in den Räumlichkeiten des neu erbauten Schießstandes in Kundl ein Seminar des Österreichischen Schützenbundes zur Ausbildung als Kampfrichter abgehalten. Zur Auswahl standen dabei die Disziplinen FFWGK (Faustfeuerwaffengroßkaliber), sowie PPC1500 (Precision Pistol 1500), deren dazugehöriges Regelwerk jeweils an einem Tag unterrichtet und mit einem offiziellen Zeugnis abgeschlossen wurde. Sowohl der Leitfaden für FFWGK, als auch jener für PPC1500 waren per Ende Dezember durch Bundessportleiter Erich Bohn überarbeitet und neu aufgelegt worden.

Unter den Teilnehmern befanden sich neben Schützen aus den Tiroler Gilden Hopfgarten, Brixlegg, Kundl und anderen Vereinen auch Kampfrichter-Anwärter aus Oberösterreich und einigen anderen Bundesländern. Durch Bundessportleiter Erich Bohn und ÖSB-Fachreferent Christian Scharf wurde neben theoretischen Inhalten auch ein Überblick über die Arbeit der NADA Austria (National Anti-Doping Agency) sowie über die Inhalte der Österreichischen Schießordnung gegeben. Den Abschluss bildete in beiden Fällen eine Prüfung für alle Teilnehmer, welche aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil bestand.

Für das Jahr 2022 sind neben weiteren Terminen zur Kampfrichter Aus- und Fortbildung auch Trainerausbildungen in Graz für die Disziplinen Sportschießen Pistole bzw. Gewehr geplant. Alle Informationen zu weiteren Kursen können auch auf der Website des Österreichischen Schützenbundes eingesehen werden (www.schuetzenbund.at).

Kampfrichter Aus- und Fortbildung an der neu erbauten Schießstätte in Kundl
ÖSB-Fachreferent Christian Scharf (links) mit SGKP-Bundessportleiter Erich Bohn
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen