Fussball Tirol - Bezirksliga Ost
800 Fußballfans sahen acht Derbytreffer in Niederndorf

SV Niederndorf (weiß) vs. SVG Erl (blau) - starke Zuschauerkulisse in Niederndorf.
50Bilder
  • SV Niederndorf (weiß) vs. SVG Erl (blau) - starke Zuschauerkulisse in Niederndorf.
  • Foto: Friedl Schwaighofer
  • hochgeladen von Friedl Schwaighofer

Es war angerichtet in Niederndorf. Zu einem Derby gegen die Nachbargemeinde Erl hatte man 32 Jahre warten müssen. Das Fußball-Event bestens organisiert von der Veranstalter Seite. Gefeiert aber haben die Gäste (3:5 Sieg) aus Erl, die Spieler in blau auf dem Spielfeld und ihre Fans in rot/weiß am Spielfeldrand. Beide Teams haben nämlich weiß und rot als Vereinsfarben.
50 Fotos zum Derby von Friedl Schwaighofer

800 Fußball Fans

"Über 630 zahlende Besucher und dazu haben wir im Vorfeld dieser Saison 100 Abo-Karten verkauft. Dazu kommen einige Freitickets der Vereine und die der Sponsoren. Nicht zu vergessen die vielen Kinder (Einlaufbuben), und der Besuch vom Ebbser Nachwuchs-Trainingscamp, dessen Kinder in ihren Vereinsdressen das Spiel verfolgten" - so SVN-Obmann Michael Schwaighofer, der sich auf ein tatkräftiges Team auf der organisatorischen Ebene verlassen konnte. Nachwuchskicker aus der Nachbargemeinde Erl und aus Niederndorf begleiteten das Schiriteam, die Mannschaften und den Deutschen Ex-Bundesliga Spieler Heiko Herrlich auf das Spielfeld, der den Ehrenanstoß des Spieles vornahm.


Verdienter Gästesieg

Ebenfalls verlassen konnte sich der neue Erler Trainer Christoph Waldner auf sein ins Derby gesandtes Team. Obwohl den Grundstein dazu legte der Ex-Tirol- und Landesliga-Stürmer aus Ebbs selbst. Durch seinen frühen Führungstreffer (6.) nahm er seinen Kickern viel Druck von den Schultern und dadurch viel Ruhe ins Spiel. Jene Ruhe die den Niederndorfern überhaupt nicht gelang. "Die SVG ist wieder da" - skandierten die zahlreichen Gästefans aus dem Tiroler Passionsspielort nach dem zweiten Treffer durch Christoph Prantner. Es sollte aber für die Heimelf noch schlimmer kommen. Denn der Spielstand lautete nach 27 Spielminuten 3:0 (Elias Lageder) für Erl, ehe dem Niederndorfer Kapitän Friedl Mair mit einem satten Fernschuss in der 38. Spielminute der 1:3 Pausenstand gelang. Trotz des Treffers kam in der Anfangsphase der zweiten Spielhälfte Niederndorf immer noch nicht in die Spur und kassierte durch Thomas Schwaighofer (47.) und abermals Christoph Prantner (52.) zwei frühe Treffer. Erst als dieses Spiel durch eine solide, aber nicht überragende Leistung, entschieden war kam die Heimelf in eine etwas befreitere Spielanlage. So machten die Treffer von Manuel Huber und Florian Mair (Elfmeter) zum 3:5 Endstand das Ergebnis der Niederlage für den SV Niederndorf etwas erträglicher.

Fazit zum Spiel:
Erl in allen Belangen und von Beginn an besser als die Hausherren, die einen rabenschwarzen Tag erwischten.

Autor:

Friedl Schwaighofer aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.