08.11.2016, 13:57 Uhr

Bankomateinbruch gescheitert – wurden Täter in Bayern erwischt?

Der Bankomat in Zell ist nach dem Einbruchsversuch erstmal außer Betrieb. (Foto: ZOOM.TIROL)
KUFSTEIN. Am 8. November kurz nach Mitternacht versuchten zumindest drei am unmittelbaren Tatort befindliche Täter im Foyer eines Geldinstitutes in Kufstein-Zell den Tresor eines Bankomaten im Bereich der Tresortür mit einem Winkelschleifer aufzuschneiden. Da sie dabei beobachtet oder gestört wurden, mussten sie ohne Beute in einem Tatfahrzeug, das sie unmittelbar vor der Bank abgestellt hatten, flüchten.
Nach derzeitigem Erkenntnisstand konnte das Fluchtfahrzeug im Bereich Irschenberg (Bayern) von der deutschen Polizei festgestellt werden. Drei verdächtige Personen wurden in nahe der Autobahn gelegenen Hotel in Irschenberg von einem extra aus München herangezogenen Sondereinsatzkommando (SEK) festgenommen, wie bayerische Medien berichten. Zu diesem Zeitpunkt habe die Polizei das Gefahrenpotenzial der Gesuchten – ob sie bewaffnet sind oder Widerstand leisten würden – nicht einschätzen können. Die Verhaftung sei ohne Zwischenfälle verlaufen.
Ob es sich dabei um die Täter von Kufstein handelt, kann erst nach Abschluss der noch notwendigen Erhebungen festgestellt werden, so die Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.