05.02.2018, 18:00 Uhr

KASTENGSTATT: Jahreshauptversammlung der "Hoaderer Wehr" mit Angelobung, Beförderung, Ehrung und Auszeichnung sowie Neuwahlen.

Kirchbichl: Restaurant Bichler`s | (wma) Letzten Samstag (03.02.18) lud das Kommando der FF Kastengstatt, liebevoll auch „Hoaderer-Wehr“ genannt, unter Kommandanten Michael Druckmüller, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, die im Übrigen die 97. JHVS in der Geschichte der Wehr war, ein. Auf der Tagesordnung standen neben Angelobungen, Beförderungen, Ehrungen auch Neuwahlen. Unter den Ehrengästen konnte Druckmüller die beiden Kirchbichler Vizebürgermeister Franz Seil und Wilfried Ellinger, von der Polizeiinspektion Wörgl Bez. Insp. Manfred Hofer, BFI Stefan Winkler sowie die Kommandanten der FF Kirchbichl Martin Embacher sowie der FF Bruckhäusl Andreas Acherer, herzlich begrüßen. Leider war die teilnehmende Mann- und Frauenschaft auf Grund der Grippewelle etwas dezimiert und so konnte nicht jeder seine Beförderung bzw. Ehrung entgegennehmen. 

Aus dem Bericht des Kommandanten ging hervor dass die Ausrückungen sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt haben. Die Hoaderer Wehr besteht zurzeit aus 47 Aktiven, 15 Reservisten, 2 Ehrenmitglieder sowie auch 6 Jungfeuerwehrler wobei etliche Frauen sich in den Reihen der Wehr befinden. Erfreulich ist, dass wir vier "Junge" dazubekommen haben die sich schon sehr gut integriert haben und bereits bei Einsätzen bewährten. Letztes Jahr mussten wir 15 Einsätze bewältigen sechs davon waren Brandeinsätze und neun mal wurden wir zu technischen Einsätze gerufen. Ende April rückten wir zur Unterstützung der Angather Wehr zu einem Stadlbrand aus bei dem mehrere Wehren zusammenarbeiten mussten, zwei mal unterstützen wir die Kirchbichler Wehr, einmal wurden wir zum Brand einer Heupresse im Umfeld des Feuerwehrhauses gerufen. Dabei kann man von Glück sagen, so Kommandant Michael Druckmüller, dass die Besitzer die Presse rasche aus der Tenne heraus zogen ansonsten hätten wir es vermutlich mit einem Großbrand zu tun gehabt. Bei den technischen Einsätzen sind Patientenbergungen für den Rettungsdienst genau so dabei wie Türöffnungen und Öleinsätze, Wassereinsätze wobei wir bei solchen Einsätzen immer die Angather Brücke besetzen müssen. Besucht wurden wir auch von einem Kindergarten die natürlich großes Interesse an der Feuerwehr zeigten, schließlich lukrieren wir ja später daraus unseren Feuerwehrnachwuchs. Wir organisierten ein Platzkonzert, Feuerlöscher Überprüfungen, Nikolaus und Perchten kamen zu uns aber auch bei kirchlichen Festen rückten wir mehrmals aus und bei Sauberen Kirchbichl sind wir natürlich immer dabei. Sitzungen, Besprechungen, die Teilnahme am Bezirksfeuerwehrtag, eine Reihe von Schulungen, Kursen und Übungen rundeten den Bericht des Kommandanten ab. Die Grattenberglübung die wir als Abschnittsübung organisierten forderte wohl alle die dabei waren, besonders die Atemschutztrupps die in voller Ausrüstung das Grattenbergl "erklimmen" mussten, trotzdem nach knapp zwanzig Minuten konnte Wasser marsch" gegeben werden, eine Leistung auf die wir wahrlich stolz sein könne, meinte Druckmüller.

Vbgm. Franz Seil dankte für die enorme Schlagkraft der Wehr die sie immer wieder aufzeigt und das Grattenbergl mit voller Ausrüstung in 20 Minuten zu bezwingen zeigt auch den hohen sportlichen Standart der Kastengstatter Wehr auf. Danke auch an den scheidenden Kassier der 20 Jahre lang die Kassa hervorragend geführt hat und bei Verhandlungen immer auf jeden Cent schaute. BFI Stefan Winkler zeigte auf dass die Feuerwehren immer mehr und nicht weniger wichtig sind! Die Aufgaben werden auch für die Hoaderer Wehr immer größer und mehr. Die Rad WM im heurigen Jahr wird für uns eine Herausforderung sein wenn man bedenkt dass mit rund 600.000 Zuschauern gerechnet wird.

Bevor es zu den Neuwahlen ging wurden Thomas Gschösser, Johannes Makovec und Elisas Tischler angelobt sowie einige Feuerwehrkameraden befördert, und geehrt. An Johann-Rudolf Schweinberger, der sei Jänner 1998 die wichtige Funktion des Kassiers inne hatte und bereits seit 1973 bei der Feuerwehr ist das Verdienstzeichen des LFV, Stufe IV in Bronze verliehen. Kammerad Schweinberger geht in den verdienten "Feuerwehr - Ruhestand". Er tritt zu Wiederwahl nicht mehr an das er auf Grund des Alters die Funktionsperiode nicht mehr zur Gänze ausfüllen kann.

Die Neuwahlen brachten bis auf den neu angetreten Kassier, Markus Greiderer, keine Veränderung und alle wurden mit "ostischer" Mehrheit gewählt. Das neue Kommando bedankte sich bei den Kammeradinnen und Kammeraden für die vervorragende Zusammmenarbeit, hofft dies auf weiterhin und beschloss die Jahreshauptversammlung mit einem kräftigen "Gut heil"!


ANGELOBUNG: 
Thomas Gschösser, 
Johannes Makovec, 
Elias Tischler.

BEFÖRDERUNGEN: 

FEUERWEHRMANN: 
Elias Tischler.

BRANDMEISTER: 
Florian Tschugg.

EHRUNGEN:

25 JAHRE IM FEUEWEHRDIENST: 
Kurt Stöckl, 
Günter Tischler, 
Sebastian Tschugg.


VERDIENSTZEICHEN DES LFV - STUFE IV - BRONZE: 
Johann-Rudolf Schweinberger.


NEUWAHLEN:

KOMMANDANT: Michael Druckmüller, 
KOMMANDANT STV.: Dominik Schweinberger, 
KASSIER: Markus Greiderer, 
SCHRIFTFÜHRER: Richard Gaun.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.