07.09.2014, 21:04 Uhr

MARIASTEIN: 96. Gelöbniswallfahrt des Tir. Kameradschaftsbundes

Mariastein: Wallfahrtskirche | (wma) Viele Abordnungen des Kameradschaftsbundes sowie anderer Traditionsvereine nahmen an der 96. Gelöbniswallfahrt des Tiroler Kameradschaftsbundes, traditionell jährlich am ersten Sonntag im September, im Schlosshof der Wallfahrtskirche in Mariastein teil. Mit dabei waren auch das Bürgermeisterkleeblatt von Angath (Josef Haaser), Angerberg (Walter Osl) und Mariastein (Dieter Martinz) wie es vom Wallfahrtspfarrer Mathias Oberascher bezeichnet wurde, BH Christian Bidner sowie die LA Bettina Ellinger, NR Carmen Gartelgruber, die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner und auch der Präsident des Österr. Kameradschaftsbundes Ludwig Bieringer sowie der Vize Präsident und Bez. Obmann von Kitzbühel Hans Peter Koidl, die der Präsident des Tiroler Kameradschaftsbundes Hermann Hotter herzlich begrüßte.

Musikalisch begleitet wurde die Gelöbniswallfahrt, die heuer auf Grund des 100-jährigen Gedenken zum Ausbruch des 1. Weltkrieges besondere Bedeutung hat, von der BMK Angerberg / Mariastein. Aus den Reden kam klar hervor dass das Gelöbnis nur heißen, kann „Nie wieder Krieg!“ Im Anschluss an die Wallfahrtsmesse, gelesen von Pfarrer Matthias Oberascher, wurde am Kriegerdenkmal zu Ehren der Gefallenen Soldaten und getöteten Zivilpersonen des 1. und 2. Weltkrieges ein Kranz niedergelegt. Die Ehrenkompanie stellte der Veteranenverein Brandenberg die sich mit zwei äußerst exakt geschossenen Ehrensalven besonders auszeichnete. Als besondere Überraschung überreichte Wallfahrtspfarrer Matthias Oberascher an den Präsidenten des Österr. Kameradschaftsbundes Ludwig Bieringer sowie an Bezirks Ehrenmitglied Ernst Bramböck den Pilgerstab. Mit dem Vorbeimarsch und einem Defilee endete die 96. Gelöbniswallfahrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.