08.11.2017, 10:30 Uhr

Neuauflage für Wende auf sonnigem Joch

(Foto: Noggler)
Sanierungspläne des Einser-Sesselliftes auf das Sonnwendjoch sind gescheitert, die Sessel abmontiert und verkauft. Nun geht es in Kramsach darum, die Frage zu beantworten, wie es denn nun mit dem Sonnwendjoch weiter gehen soll.
Nostalgie und Wunschdenken reichen hier nicht aus. Ob und wie erfolgreich das Sonnwendjoch schlussendlich bespielt wird, hängt von mehreren Faktoren ab.
Es muss vorerst ein gutes bis geniales Konzept geben, das die Region belebt und das Sonnwendjoch auch für Auswärtige und Touristen zum Anziehungspunkt macht. Wie auch einige Mitglieder des Kramsacher Gemeinderates betonen, gibt es verschiedene Nutzungsmöglichkeiten des Berges – es gilt also die richtige zu finden. Bestenfalls ist dies eine, die sich von den Unmengen an Freizeitangeboten auf luftigen Höhen stark abhebt, denn von diesen gibt es im Bezirk genug. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass ein klassischer Einser-Sessellift, wie er von den Kramsacher Bergbahnen betrieben wurde, nicht funktioniert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.