21.10.2014, 09:31 Uhr

Stationen-Theater im Höfemuseum

Kramsach: Museum Tiroler Bauernhöfe |

Am 25. und 26. Oktober werden in den alten Höfen acht amüsant groteske Einakter des berühmten russischen Dramatikers Anton Tschechow gezeigt.

Wer die alten Gebäude des Museums Tiroler Bauernhöfe sieht, der spürt förmlich, welche Geschichten in diesen Gemäuern stecken. An diesem Wochenende werden tatsächlich welche darin gespielt. Zwar nicht so wie letztes Jahr, als Kranewitters „Sieben Todsünden“ gezeigt wurden, dafür aber solche, die der weltberühmte Autor Anton Tschechow Anfang des vergangenen Jahrhunderts erzählt hat. Die Arge „Pure Ruhe“, die aus sieben heimischen Theatergruppen und einer Gastgruppe aus Deutschland besteht, hat sich ganz dem Motto „Leiden Schaft Liebe“ verschrieben. Um diese ewigen Themen der Menschheit drehen sich die wunderbaren Einakter von Anton Tschechow. Auf dem Programm stehen alt bekannte Klassiker wie etwa „Der Bär“, inszeniert von Ulrike Wegscheider, gespielt von der Theatergruppe Oberhofen. Natürlich darf zum Beispiel auch „Der Heiratsantrag“, gespielt vom „Theater ohne Pölz“ aus Schwaz nicht fehlen. „Über die Schädlichkeit des Tabaks. Ein Monolog“ berichtet der Theaterverein Rum unter der Leitung von Martin Moritz. Auf alle Fälle wird es an den zwei Nachmittagen ziemlich rund gehen. Denn auch das Publikum darf sich im Kreis drehen. Es wird in mehreren Höfen gleichzeitig gespielt. Und das natürlich mehrmals. Die Zuseher wandern in kleinen Gruppen von Hof zu Hof, um letztlich alle Vorstellungen sehen zu können. Um 13 Uhr beginnt der theatrale Reigen, der mehrere Stunden andauern wird. Sollte es manchen Zusehern zu dramatischen werden, dann können sie natürlich die eine oder andere Geschichte auslassen und bei einem gemütlichen Spaziergang das Areal des Museums erkunden. Jeweils um 13 Uhr beginnen die Aufführungen. Unter Tel.: 0650 3674270 oder pure.ruhe@gmx.at kann man sich Karten (Euro 16,- inkl. Museumseintritt) für den Theaternachmittag im Höfemuseum sichern.

Weitere Infos über die Arge Pure Ruhe und über die Aufführungen im Museum gibts unter: http://theaternetztirol.at/termine
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.