23.10.2016, 23:21 Uhr

Siegeszug der Penguins bleibt ungebrochen

Schennach (Nr. 91) Man of the Match bei den Penguins (Foto: Regionalsport.at)
Kufstein: Dragons vs Penguins | KUFSTEIN eh. Am Samstag, 22.10.2016 fand in der Kufstein Arena das Spiel der beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften statt. Die Penguins aus Wattens trafen auf die Dragons aus Kufstein und es versprach, ein spannendes Spiel zu werden. Um 19.30 startete das erste Drittel eines sehr ausgeglichenen Spiels mit vielen erhitzten Gemütern. Das erste Drittel eher im Zeichen der Kufsteiner endete mit dem Spielstand von 0:1. Das zweite Drittel war geprägt von super Tormannarbeit auf beiden Seiten. Beide Mannschaften konnten ein Tor schießen und es stand 1:2. Im letzten Drittel gab es einen Penalty und einen Ausschluss bei Wattens ehe das Spiel mit dem Spielstand von 2:4 endete.

Schon in der zweiten Minute hatte der Wattener Tormann einiges zu tun, um sein Tor sauber zu halten. Es Folgen Strafminuten für beide Seiten. Die Kufsteiner waren in den Anfangsminuten eher überlegen bis es in Minute 11:23 zum ersten Jubel der Wattener Fans kam. Schennach Valentin konnte den Puck im Kufsteiner Tor versenken. Beide Teams hatten Chancen über Chancen und der Besucher merkte schon, dass die Gemüter erhitzt waren. In der 17. Spielminute brach ein Eishockerschläger und am Weg in die Pause waren die Referees damit beschäftigt, alle Spieler einzeln und unverletzt in die Kabinen zu bringen.

Das zweite Drittel begann nicht gerade nervenschonend für die Kufsteiner. Nach 21 gespielten Minuten schossen sie fast ihr Tor, wäre der Puck nicht genau auf der Torlinie liegen geblieben. Eine Minute später, glich das Eisfeld eher einer Wrestlingzone und in der 23. Minute lief ein Wattener allein auf den Tormann zu. Andreas Luchner bewahrte kühlen Kopf und verhinderte das Tor. Die Penguins spielten danach aktiver und griffen mehr an. Die Tormänner beider Mannschaften lieferten in diesem Spiel top Leistungen. In Minute 32:50 dann das verdiente 1:1 durch die Nr. 88, Taylor Holst. Keine zwei Minuten später stand es 1:2. Auch dieses Tor verdient für Wattens durch Julian Jagersbacher. Dies war dann auch der letzte Pausenstand.

Nachdem der weitere Führungsausbau nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, kam es nach 2 Minuten 43 im letzten Drittel zum Penalty. Julian Schennach lief, schoss und hatte getroffen – 1:3 für die Wattener Penguins. Ab jetzt stand der Kufsteiner Tormann stark unter Beschuss. 6 Minuten 26 vor Schluss, rutschte noch der Puck ins leere Tor der Kufsteiner. Es stand 1:4 durch Valentin Schennach. Die Emotionen kochten hoch, ein Spieler der Wattener musste das Spielfeld komplett verlassen. Eine Minute 20 vor Spielende gelangte Robert Schopf noch das 2:4.

Man of the Match bei den HC Kufstein Dragons wurde Taylor Holst, bei den Swarovski Wattens Penguins der dreimalige Torschütze, Valentin Schennach.

Bilder und Text: Regionalsport.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.