18.07.2017, 12:00 Uhr

Frizzey Light: Schulen spenden über 5.000 Euro

Die SchülerInnen des KORG Zams untersützen die Frizzey Light non profit organization mit 1.300 Euro. (Foto: Frizzey Light)

Insgesamt drei Schulen unterstützen die humanitären Projekte der non profit organization Frizzey Light in Nepal.

ZAMS/PIANS. Die Dokumentarfilme und Vorträge des Prutzer Friedensbotschafters und Multimediakünstlers bekommen immer mehr Bedeutung – auch im Schulunterricht! Durch die extremen, körperlichen Strapazen, fast unlösbare Hürden, monatelange Vorbereitungen sind neben den Hilfsprojekten, unverwechselbare Dokumentarfilme über die vergessenen Unschuldigen vor Ort entstanden: "Was uns die Welt wirklich zu erzählen hat.", "In den Schuhen eines anderen", "Die Todesgondel", "Der Höllenritt im Tourbus Rolling Stone", "3 abenteuerliche Tage bis zu den Vergessenen", "Narayan der Sherpa" – bereits in Tirol um 2 Monate zu arbeiten und Deutsch lernen.
Innerhalb weniger Tage wurde Frizzey Greif in drei Schulen für Vorträge und Filmvorführungen eingeladen. Dort bekam er insgesamt über 5.000 Euro Unterstützung mit laufenden Zusatzspenden von Eltern der SchülerInnen für seine humanitären Projekte, wo er sich mit seiner Lebensgefährtin Christine Jarosch ehrenamtlich, weltweit für die vergessenen Unschuldigen seit 20 Jahren einsetzt und sämtliche Projekte vor Ort auf Film & Ton dokumentiert.
2015 gründete er die non profit organization Frizzey Light mit bereits über 150 Mitglieder, sowie Unterstützern, Sponsoren, womit er mehrere nachhaltige Hilfsprojekte, besonders im erdbebenzerstörten Nepal starten konnte. Unter anderem wurde die erste erdbebensichere Frizzey Light School für die hilflosen indigenen Völker gebaut. Weitere Hilfsprojekte sind bereits in Planung.

Sinnvoller Beitrag

Die NMS Vorderes Stanzertal unterstützen Frizzey Light mit 1.385 Euro und die Private Neue Praxismittelschule Zams mit 2.060 Euro. Als dritte Tiroler Schule hat sich auch das KORG ZAMS mit dem Musical "Horch, was kommt..." beteiligt. Mit dem Erlös dieser packenden Geschichte über die Flüchtlingsdramen, die von den KORG-SchülerInnen unter der Leitung von Julia Schmitzberger und Deborah File als musikalisches Schauspiel inszeniert wurde, unterstützt diese Schule die Frizzey Light non profit organization mit 1.300 Euro.
Gastgeberin Mag Julia Schmitzberger nach den Dokumentarfilmen: "Wir sind jetzt alle sprachlos und freuen uns, sinnvoll diesen Betrag für die non profit organization Frizzey Light zu übergeben" Dr. Helga Noflatscher-Posch, Direktorin des KORG: "Das ist der Punkt, weil es persönlich und echt ist vor Ort, auch der Vortrag mit spürbaren Emotionen. Ein tolles Beispiel, wie ich auch meinen Schülern immer wieder vermittle, was man alleine alles schaffen kann, im Widerspruch, allein kann man sowieso nichts tun."
Frizzey Greif: "Herzlichen Dank für die Einladung um all diese Erfahrungen an die Jugend weiter zu geben, sowie die großzügigen Unterstützungen, besonders an die herzgebildeten TirolerInnen, die ich/wir mit unserem Verein mit großem Stolz weltweit vertreten darf."

Alle Infos auf: www.frizzey-light.org
Spendenkonto
Raiba Oberland
IBAN: AT75 3635 9000 0102 8224
BIC: RZTIAT22359
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.