08.01.2018, 10:08 Uhr

Zwei Felsstürze sorgen für Sperren

Meherere Felsstürze im Bereich Pfunds sorgen für Sperren. (Foto: ZOOM. Tirol)

Mehrere Felsstürze auf der Reschenbundesstraße zwischen Pfunds und Nauders sorgen für Sperren

PFUNDS. Aufgrund eines Felssturzes auf die Reschenstraße B 180, Km 21,200, Ortsbereich Pfunds, musste am Nachmittag des 05.01.2018 die Straße wegen der Gefahr weiterer Felsstürze für den gesamten Verkehr gesperrt werden.
AUSSCHLIESSLICH der PKW-Verkehr wird von Verkehrsposten der Feuerwehr bzw. der Polizei auf Gemeindestraßen durch das Ortsgebiet von Pfunds durchgeschleust.
Wohnmobile, Fahrzeuge mit Kastenaufbau, sowie der gesamte LKW- und Schwerverkehr, insbesondere Reisebusse, können die Reschenstraße nicht befahren. Daher wird diesen Fahrzeuglenkern empfohlen, die Strecke über den Reschenpass zu meiden und großräumig über den Brennerpass auszuweichen. Auch wird den PKW-Lenkern empfohlen, die Strecke über den Reschenpass zwischen Ried im Oberinntal und Pfunds bzw. in Richtung Nauders/Reschenpass zu meiden, da aufgrund der Umleitungsmaßnahmen mit stundenlangen Wartezeiten im Bereich des Ortsgebietes von Pfunds gerechnet werden muss.

Weiterer Felssturz am 6. Jänner
Nachdem die Sperre der Reschenbundesstraße (B 180) bei Km 21,200 im Ortsbereich Pfunds, am 06.01.2018, um 09.45 Uhr aufgehoben werden konnte, musste am 06.01.2018, um 10.40 Uhr, dieselbe Bundesstraße (B 180) zwischen Pfunds-Kajetansbrücke und Nauders, bei Km 25,6 wegen eines weiteren Felssturzes für den gesamten Verkehr gesperrt werden.
Der PKW-Verkehr, bzw. „Solo“-LKW und Omnibusse werden ab Pfunds - Kajetansbrücke über die Engadiner Bundesstraße B 184 in Richtung Martinsbruck (CH) und in der Folge auf die Martinsbrucker Bundestraße B 185 nach Nauders (Norbertshöhe) umgeleitet. Die Umleitung über den genannten Straßenabschnitt erfolgt ebenso am Ortsbeginn von Nauders.
Auf der Martinsbrucker Bundesstraße B 184 besteht jedoch ein Fahrverbot für Schwerfahrzeuge mit Anhänger, bzw. ein Hängerfahrverbot über 6,5m Länge und ein Fahrverbot für Omnibusse über 13m Länge.
Die Dauer dieser Sperre beläuft sich voraussichtlich auf mehrere Tage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.