03.11.2017, 10:40 Uhr

Werner Josef Stadelwieser ist „Special Olympics Sportler des Jahres 2017“

Der „Special Olympics Sportler des Jahres 2017“ heißt Werner Josef Stadelwieser. (Foto: GEPA pictures/Special Olympics)

Der 35-jährige Pfundser gewann heuer bei den Special Olympics World Winter Games 2017 in der Steiermark Gold, Silber und Bronze im Schneeschuhlauf.

PFUNDS. Der Titel „Special Olympics Sportler des Jahres“ geht heuer nach Tirol, genauer gesagt an Werner Josef Stadelwieser. Der 35-Jährige aus Pfunds gewann bei den Weltwinterspielen in Graz, Schladming und Ramsau im März einen kompletten Medaillensatz (Gold, Silber, Bronze) im Schneeschuhlauf und war somit einer der erfolgreichsten Athleten im Team Österreich.
Über die 800 Meter Schneeschuhlauf holte er sich die Silbermedaille, die er bei der anschließenden Siegerehrung von Special-Olympics-Botschafter und Landsmann Alexander Pointner überreicht bekam. Mit seinen Mannschaftskollegen aus der Steiermark (Andrea Edegger und Wolfgang Pfingstl) und Wien (Martin Schmid) sicherte er sich drei Tage später in der 4x100-Meter-Staffel die Bronzemedaille, ehe über die 1.600 Meter seine ganz große Stunde schlug: Mit einer Zeit von 12 Minuten und 25 Sekunden setzte er sich souverän gegen seine Konkurrenten durch und krönte seine großartige Leistung mit Gold. Es waren Stadelwiesers erste Medaillen bei Weltspielen, bei den World Winter Games 2009 in Boise (Idaho, USA) musste er sich noch mit den Plätzen 4 und 6 begnügen.
Weitere sportliche Erfolge:
Zwei Goldmedaillen im Schneeschuhlauf bei den Pre-Games 2016 über 200 Meter und 800 Meter.

Lebenslauf und Wissenswertes

Werner Josef Stadelwieser wurde am 4. Juli 1982 als sechstes von sieben Kindern von Margarethe und Josef Stadelwieser geboren und wuchs am elterlichen Bauernhof in Pfunds auf, wo er auch heute noch bei seiner Mutter und der Familie seines Bruders Oswald lebt. Nach dem Besuch der Sonderschule Ried im Oberinntal begann er im Herbst 1999 in der Lebenshilfe Tirol/Werkstätte Pfunds zu arbeiten. Seit 2003 ist er in der Werkstätte Ried im Oberinntal beschäftigt. Dort hilft er in der Papiergruppe und beim Kochen, seine liebste Aufgabe findet er allerdings in der Holz- und Gartengruppe, wo er auch körperlich sehr gefordert wird. Zum Ausgleich dieser Tätigkeit freut sich die Sportskanone auf die Trainingseinheiten, die er mit seinen Kollegen regelmäßig absolviert. Neben dem Schneeschuhlauf ist er auch im Radfahren und Rodeln aktiv und nennt auch das Bergwandern als eines seiner liebsten Hobbys. In seiner Freizeit hilft der gesellige Tiroler gerne auf dem landwirtschaftlichen Betrieb seines Bruders mit, dazu hat es ihm auch das Kartenspiel mit seinen Nachbarn angetan.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.