02.10.2014, 13:08 Uhr

Die Niederösterreicher fallen wieder in Wien ein, und was sonst noch alles passiert

Demnächst in Grafenegg: Michael Sanderling (Foto: marco_borggreve)
NÖ Tonkünstler

„Lasst uns beginnen“ fordert Andrés Orozco-Estrada, Chefdirigent der Niederösterreichischen Tonkünstler, seine Musiker auf. Davon profitieren wir Zuschauer und Zuhörer. Er hat in seinem letzten Jahr ein sehr ambitioniertes Programm zusammengestellt. Der Musikverein ist Schauplatz des ersten Konzertes nach der Sommerpause, wobei das für das Orchester nur teilweise gilt, waren sie doch in Grafenegg mehrfach engagiert. Nun, am 4.10. stehen Dvořák, Ravel und Deutsch auf dem Programm.

Infos und Karten: tickets@tonkuenstler.at

www.tonkuenstler.at


Grafenegg

Und weil wir schon bei Grafenegg sind: Nicht nur im Sommer lädt der Festspielort ein. Am 11.10. geht es wieder los mit den Schlossklängen Michael Sanderling steht am Pult der Tonkünstler, am Klavier Igor Levit. Mozarts. Konzert für Klavier und Orchester in B-Dur sowie Bruckners Fünfte stehen am Programm. Beginn ist um 18:30 Uhr.

Zum Disponieren: Am 31.12. kann man sich vom Jahr 2014 mit einer fröhlichen Programmfolge verabschieden. Diese besteht aus Werken von Franz von Suppé, Donizetti, Smetana und und…. Dirigent ist Alfred Eschwé. Auch Strauß-Freunde werden auf ihre Rechnung kommen.

Infos und Karten: tickets@grafenegg.com

www.grafenegg.com

Junge Philharmonie Wien

„Liebe und Tod bei Schönberg und Zemlinsky“ nennt sich das Programm, das am 14.10. im Muth (Augarten) seine Aufführung erlebt. Michael Lessky ist der Dirigent, Sopran: Ildikó Raimondi. Eine treue Sängerin, die immer wieder mit den jungen Künstlern auftritt.

Infos und Karten: +43 1 347 80 80 oder an der Abendkassa.

www.muth.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.