AAB St. Andrä
Spezialtransport von drei überdimensionalen Behältern

Der Transport dieser außergewöhnlichen Behälter erfolgte ausschließlich über Landesstraßen.
7Bilder
  • Der Transport dieser außergewöhnlichen Behälter erfolgte ausschließlich über Landesstraßen.
  • Foto: AAB
  • hochgeladen von Simone Koller

Am Mittwoch machten sich die Sondertransporte auf die Reise. Zahlreiche Routen wurden bereits Monate davor geprüft.

ST. ANDRÄ. Vom Lavanttal aus gehen Spezialanfertigungen der AAB-Asco Apparatebau GmbH in die ganze Welt: Für einen Kärntner Industriekunden wurden unlängst drei außergewöhnliche Behälter hergestellt, die aufgrund ihrer überdimensionalen Größe nur über Landesstraßen transportiert werden konnten. Auf dem Weg nach Brückl mussten zahlreiche Engstellen passiert werden. 

Drei Sondertransporte 

Am Mittwochabend, 13. Jänner 2021, bot sich auf der Verkehrsroute zwischen Wolfsberg und Brückl ein spannendes Bild. Drei Behälter mit einem Durchmesser von 5,5 Meter und einer Länge von 15 Meter wurden mit Sondertransporten nach Brückl an die Donau Chemie AG geliefert. "Dieser Transport war notwendig, da die Behälter bereits im Herstellerwerk zusammengebaut und mit einer speziellen Innenbeschichtung versehen wurden", heißt es seitens der St. Andräer Firma AAB-Asco Apparatebau, die für die Fertigung der Behälter einer Rohstoffaufbereitungsanlage verantwortlich zeichnet.

Bergstraße und Kurven

Für den gewöhnlichen Straßentransport überdimensionale Behälter müssen beziehungsweise können nur auf den Landesstraßen transportiert werden - für die Autobahnen sind die Teile zu groß. Schon Monate zuvor wurden unzählige Routen für den Transport nach Brückl geprüft. Durch die unvorhersehbare Sperre der Draubrücke musste auch in letzter Minute nochmals ein neuer Weg gesucht werden: "So zog sich der Weg von Wolfsberg Nord durch die gesamte Stadt, St. Johann, Maria Rojach und das Granitztal. Von dort aus ging es über die Grutschen nach Brückl." Zahlreiche Engstellen wie ein Kreisverkehr, 180-Grad-Kurven und eine Bergstraße galt es dabei zu bewältigen. "Der Betrieb hat einmal mehr bewiesen, dass Kärntner Firmen – trotz der momentan erschwerten Rahmenbedingungen  – in der Lage sind, höchst anspruchsvolle Produkte herzustellen, zu liefern, zu montieren und  anschließend in Betrieb zu nehmen", heißt es in der Presseaussendung.

Gesichtern hinter der AAB: Die Partner und Gründer – Vetriebsleiter Christian Mottnik (links) und Geschäftsführer Andreas Rothleitner
  • Gesichtern hinter der AAB: Die Partner und Gründer – Vetriebsleiter Christian Mottnik (links) und Geschäftsführer Andreas Rothleitner
  • Foto: AAB
  • hochgeladen von Simone Koller

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen