Stadtforschung
Linz braucht frühestens 2025 mehr Pflegeheime

Die Stadtforschung erhebt regelmäßig den Bedarf an Pflegeheimplätzen in der Stadt.
  • Die Stadtforschung erhebt regelmäßig den Bedarf an Pflegeheimplätzen in der Stadt.
  • Foto: Gina Sanders/Fotolia (Symbolbild)
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Rund 2.000 Pflegeheimplätze gibt es in der Stadt. Die Stadtforschung erhebt regelmäßig den Bedarf. Dabei spielen auch die veränderten Bedürfnisse der SenorInnen in der Stadt eine Rolle. 

LINZ. Vier bis maximal fünf Wochen dauert es derzeit in Linz bis jemand einen Platz in einem Linzer Seniorenheim bekommt. Diese kurze Wartezeit sei "österreichweit einzigartig", betont Bürgermeister Klaus Luger. "Wir können in Linzer derzeit von einer Vollversorgung sprechen", sagt die zuständige Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.


Bedarf für Pflegeheim frühestens 2025 

Damit die Versorgung auch in Zukunft abgesichert ist, erhebt die Stadtforschung regelmäßig den künftigen Bedarf an Pflegeplätzen in der Stadt. Aus den entworfenen Modellen lässt sich ablesen, dass es frühestens 2025 ein neues Pflegeheim in Linz braucht. Ab 2030 seien dann aus heutiger Sicht zwei weitere neue Seniorenheime nötig. Wie hoch der Bedarf bis dahin tatsächlich ist, hänge auch stark vom Lebensstil der LinzerInnen ab. Wenn die LinzerInnen künftig gesünder Altern, werde der Bedarf an Pflegeplätzen weiter nach hinten hinausgezögert. Derzeit sind die LinzerInnen bei ihrem Einzug in die Seniorenzentren im Schnitt 80 Jahre alt. 

Näher an Kindern statt im gewohnten Umfeld

Die Standortentscheidung für das neue Heim soll laut Luger und Hörzing bis spätestens 2022 fallen. Laut Erhebung der Stadtforschung ist der Bedarf an Pflegeheimplätzen im Norden der Stadt am größten, dahinter folgen die Stadtteile Kleinmünchen und Bindermichl-Keferfeld. In Urfahr sei einer der Gründe dafür, der Wegfall der privaten Seniorenresidenz Kursana, so Bürgermeister Luger. Das Seniorenheim im Urfahraner Zentrum schloss im Jahr 2018 seine Pforten. Und auch die veränderte Mobilität der SenorInnen spielt bei den Bedarfserhebungen eine Rolle: Die Stadt verfolge das Ziel "möglichst wohnungsnahe auch Pflegeheimplätze anzubieten", so der Bürgermeister. Während das vor 30 Jahren für 90 Prozent entscheidend gewesen sei, nehme "dieser Anteil kontinuierlich ab – zum Beispiel, wenn Enkel oder Kinder in anderen Stadtteilen leben", so Luger.

Mehr Nachrichten aus Linz finden Sie auf meinbezirk.at/linz


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen