Tierheim Linz
"Wollen keine Tiere einschläfern müssen"

Viele Linzer helfen dem Tierheim, in dem sie mit den Hunden Gassi gehen. Aus Sicherheitsgründen ist das bis auf weiteres nicht mehr möglich.
  • Viele Linzer helfen dem Tierheim, in dem sie mit den Hunden Gassi gehen. Aus Sicherheitsgründen ist das bis auf weiteres nicht mehr möglich.
  • Foto: Jutta Leitner
  • hochgeladen von Christian Diabl

Das Tierheim Linz stellt den Parteienverkehr ein, um eine Ansteckung von Mitarbeitern zu vermeiden und die Versorgung der Tiere aufrechterhalten zu können.

LINZ. Das Linzer Tierheim hat den Parteienverkehr aufgrund der Corona-Krise vorübergehend eingestellt. Betriebsfremden Personen ist das Verweilen des Tierheims untersagt. Somit ist auch das Spazierengehen mit Hunden bis auf weiteres nicht mehr möglich. Wer kranke oder verletzte Tiere abgeben möchte, soll zuerst die Tierkliniken kontaktieren. Die Maßnahmen seien notwendig um eine Ansteckung des Personals zu vermeiden und die Tiere weiter gut versorgen zu können.

"Wir wollen keine Tiere einschläfern müssen, weil sich Mitarbeiter anstecken und in Quarantäne müssen", so eine Mitarbeiterin gegenüber der StadtRundschau.


Flohmarkt im Mai abgesagt

Auch der traditionelle Flohmarkt zugunsten des Tierheims am 9. und 10. Mai findet nicht statt. Sachspenden sollen deshalb nicht hergebracht oder vor die Tür gelegt werden, da die Kapazitäten zum Vorsortieren fehlen.

"Wir wünschen allen eine gute Gesundheit und hoffen euch in Kürze wieder bei uns begrüßen zu dürfen", heißt es auf der Facebook-Seite des Tierheims.

Autor:

Christian Diabl aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen