"Grünes Licht"
30 Millionen Euro Förderung für neues LASK-Stadion

Das Land Oberösterreich fördert den Bau der neuen "Raiffeisen-Arena" – 2022 soll das Stadion eröffnet werden.
3Bilder
  • Das Land Oberösterreich fördert den Bau der neuen "Raiffeisen-Arena" – 2022 soll das Stadion eröffnet werden.
  • Foto: Raumkunst ZT GmbH
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Mit einem Betrag von 30 Millionen Euro fördert das Land Oberösterreich den Bau der neuen LASK-Arena auf der Gugl. Die dazu notwendigen Beschlüsse sollen Anfang Dezember im Landtag fallen. Für Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner ist die Förderung auch ein Impuls für "die regionale Wirtschaft in der schwierigen Corona-Zeit“.

LINZ. Anfang 2021 soll der Bau des neuen LASK-Fußballstadions starten. Bevor die Bagger anrollen, braucht es im Oö. Landtag noch grünes Licht für die Freigabe der Landesförderung. Maximal 30 Millionen Euro sollen vom Land Oberösterreich für den Neubau des neuen Fußballtempels aufgewendet werden. Die Landeregierung entscheidet darüber am 30. November. Der Beschluss im Landtag soll am 3. Dezember fallen.

LASK investiert 65 Millionen Euro

Bereits vor einem Jahr einigten sich Land und Stadt Linz auf ein großes Sportpaket. „Ein Projekt, mit dem vor allem jetzt wichtige Impulse gerade für regionale Betriebe gesetzt werden, ist das neue LASK-Stadion, für das vom Verein mehr als 65 Millionen Euro investiert werden, maximal 30 Millionen Euro kommen als Unterstützung vom Land OÖ aus dem Sport-Ressort und werden ergänzt aus Mitteln des Oberösterreich-Plans“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sportlandesrat Markus Achleitner.

Der angesprochene Oberösterreich-Plan sieht 1,2 Milliarden Euro Investitionen zur Bewältigung der Corona-Krise vor. Mit dem Paket soll die heimische Wirtschaft angekurbelt werden. Debattiert und beschlossen werden soll der OÖ-Plan ebenso Anfang Dezember im Landtag.

"Vorfreude ist riesengroß"

Für LASK-Präsident Siegmund Gruber ist die Unterstützung durch das Land eine entscheidende Grundlage, um das Stadionprojekt realisieren zu können. „Die Vorfreude im Verein und bei den Fans auf die neue Arena ist riesengroß. Eine moderne Fußballarena ist für unseren Verein unabdingbar, um sportlich und wirtschaftlich langfristig erfolgreich sein zu können“, sagt Gruber.

Arena soll neue Maßstäbe setzten

Gebaut wird dann auf der Linzer Gugl bis Sommer 2022. In der Saison 2022/23 wird die neue Fußballarena eröffnet. Was Architektur und Fan-Erlebnis angeht, soll die "Raiffeisen-Arena" neue Maßstäbe setzen. Im Stadion werden künftig 20.000 Fans Platz finden. Neben dem LASK wird die „Raiffeisen-Arena“ künftig auch Heimstätte für den „FC Juniors OÖ“ sein. Auch Lokalrivale Blau Weiß Linz soll im Rahmen des im Vorjahr vorgestellten "Sportpakets" im Donaupark sein eigenes Stadion bekommen.

Synergien mit Olympiazentrum

Mit der Förderung des Landes verbunden ist auch eine Kooperation zwischen LASK und Olympiazentrum Oberösterreich und Landessportzentrum Oberösterreich, das direkt an das Stadiongelände angrenzt: Neben Sportmedizinischen Einrichtungen sollen auch Parkflächen und Gastronomie gemeinsam genutzt werden.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen