Schwere Vorwürfe
LASK-Spieler bei "illegalem" Training gefilmt

Der LASK soll gegen geltende Corona-Regeln verstossen haben – hier ein Bild vom regelkonformen medienöffentlichen Kleingruppentraining in der Raiffeisen-Arena.
  • Der LASK soll gegen geltende Corona-Regeln verstossen haben – hier ein Bild vom regelkonformen medienöffentlichen Kleingruppentraining in der Raiffeisen-Arena.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Nicht einmal eine Stunde lagen am Donnerstag zwischen zwei aufsehenerregenden Pressemitteilungen, die den LASK betreffen.

LINZ. Kurz nachdem der LASK am Donnerstag einen Einbruch in die Raiffeisen-Arena in Pasching gemeldet hatte, gab die Österreichische Bundesliga bekannt, dass ein Verfahren gegen den derzeitigen Fußball-Spitzenreiter eingeleitet wird.

LASK-Trainingseinheit heimlich gefilmt

Demnach seien der Österreichischen Fußball-Bundesliga mehrere Videos übermittelt worden, "die eine Trainingseinheit des LASK zeigen. In den Videos ist entgegen des Beschlusses der Tipico Bundesligisten vom 16.04.2020 (Aufnahme von Kleingruppentraining, sobald behördlich zugelassen) die Abwicklung eines regulären Mannschaftstrainings zu sehen, welches erst kürzlich stattgefunden haben soll."

"Auf Basis dieser Indizien wurde vom Vorstand ein Verfahren beim zuständigen Senat 1 wegen eines möglichen Verstoßes gegen den Grundgedanken des Fairplay eingeleitet und der Klub zur Stellungnahme aufgefordert", heißt es in der Aussendung der Bundesliga weiter. Aufgrund der Vorbildwirkung des Fußballs, "insbesondere in der aktuellen Situation, und zur Wahrung der sportlichen Integrität gilt es", müsse der Sachverhalt rasch und vollständig aufgeklärt werden.

"Seit Tagen bestehende Gerüchte bestätigt"

Die restlichen elf Bundesligaclubs verurteilten das Fehlverhalten des LASK in einer gemeinsamen Presseaussendung "mit aller Schärfe". Die übermittelten Bilder hätten dabei "seit Tagen bestehende Gerüchte rund um ein Mannschaftstraining der Oberösterreicher bestätigt", heißt es darin weiter. 

"Liegt uns fern, Vorteil zu erschleichen"

Der LASK äußerte sich am Donnerstagabend zu den Vorwürfen folgendermaßen:

"Um den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zu gefährden, unterzieht der LASK seine Spieler seit längerem auf eigene Kosten engmaschigen PCR-Testungen. Weil für uns die Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle steht, wurden die Intervalle der Tests bewusst kurzgehalten!Im Lichte dieser Tatsachen ist ein Ansteckungsrisiko im Rahmen unseres Trainings de facto ausgeschlossen. Es lag daher zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung unserer Spieler oder anderer Personen vor. Vielmehr ist festzuhalten, dass die Maßnahmen des LASK nachweislich strenger sind als jene, die für den freien Trainingsbetrieb vorgeschrieben sind.

Es lag und liegt uns fern, uns - wie nun unterstellt wird - durch Trainingsmaßnahmen einen unfairen Wettbewerbsvorteil zu erschleichen. Wie eine im Rahmen eines nächtlichen Einbruchs illegal angebrachte Kamera festgehalten hat, wurden offenbar im Training die Abstandsregeln nicht konsequent eingehalten. Wir nehmen dies zur Kenntnis und werden mit dem Senat 1 der Bundesliga in jeglicher Form kooperieren und uns dort erklären. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns aufgrund des laufenden Verfahrens der Bundesliga dazu öffentlich nicht weiter äußern."

Der LASK hatte zuvor am Donnerstag bekannt gegeben, dass unbekannte Täter im Stadion Überwachungskameras installiert haben sollen. Auf veröffentlichten Aufnahmen der stadioneigenen Überwachungskameras sind zwei vermummte Personen zu sehen, die sich offenbar illegal Zutritt zum Stadion verschafft hatten.
Mehr zum Thema:

Einbruch und Spionage beim LASK

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
5

United Optics
Wie Ihre alte Brille ein Leben verändern kann!

UNITED OPTICS sammelt alte Brillen für Nigeria und belohnt Kunden mit 30 Prozent Rabatt beim Kauf eines neuen Modells. „Es ist beeindruckend, was für einen Effekt eine gebrauchte Brille in meiner Heimat haben kann“, erzählt der in Nigeria geborene Pfarrer Dr. Emeka Emeakaroha. Sein Verein „One Heart Umunohu“ bekommt im Oktober tatkräftige Unterstützung von UNITED OPTICS. Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Alte Brillenfassungen werden bei allen Partnern der österreichweiten...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen